DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 23.07.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Heinz Paula gibt Parteivorsitz ab

Der Bundestagsabgeordnete Heinz Paula hat seinen Verzicht auf eine erneute Kandidatur im Jahre 2010 für den Vorsitz der Augsburger SPD erklärt.

„Nach zehn Jahren an der Spitze des Unterbezirks ist es Zeit für neue Kräfte. Schließlich besteht gerade jetzt, am Beginn von vier wahlfreien Jahren, die Gelegenheit zu einem personellen Neuanfang. Diese Chance darf die SPD Augsburg nicht verstreichen lassen,“ so Paula gestern. Paula, seit 2000 Vorsitzender der SPD Augsburg, schaut mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf die Jahre zurück: „In diese Zeit fällt der Sieg bei der Kommunalwahl 2002, aber ebenso die Niederlage 2008. Es war für alle SPD-Gliederungen keine einfache Zeit, auch für uns nicht. Aber die Geschlossenheit ist gewahrt geblieben.“ Laut Paula braucht die SPD jetzt eine Führungsspitze, die die SPD in das kommende Jahrzehnt führt. Im Hinblick auf die Kommunalwahl 2014 sei insbesondere eine enge Verzahnung von Stadtratsfraktion und Partei wichtig, wie dies im Vorfeld der erfolgreichen Kommunalwahl 2002 gelungen ist. Paula, der 2008 mit einem sehr guten Stimmenergebnis zum Bundestagskandidaten nominiert und im September wieder in den Bundestag gewählt wurde, ist sein Mandat Verpflichtung und Ehre: „Mein volles Engagement gilt weiterhin der Region Augsburg und unserer SPD.“