DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Samstag, 22.01.2022 - Jahrgang 14 - www.daz-augsburg.de

Heimatpfleger: Hilbich gibt auf

Prof. Eberhard Paul Hilbich, Heimatpfleger der Stadt Augsburg, legt keinen Wert mehr auf die Fortführung seines Amtes. Hilbich begründet in einem Brief an Oberbürgermeister Kurt Gribl seine Entscheidung mit dem politischen Gezerre um seine Person.

Zuletzt hatte die SPD vorgeschlagen, Hilbichs Vertrag nicht die üblichen fünf, sondern nur 2,5 Jahre zu verlängern. Hilbich war damit nicht einverstanden. „Ganz oder gar nicht“, so Hilbich zur DAZ. Die Entscheidung um die „Personalie Heimatpfleger“ wurde daraufhin zweimal im Bauausschuss von der Tagesordnung genommen. Die SPD brachte offen einen Gegenkandidaten ins Spiel. Laut Hilbich sei das Thema Heimatpfleger damit zu Wahlkampfzwecken benutzt worden. Zugleich, so Hilbich in seinem „Abschiedsbrief“, hätte es zu wenig Rückhalt für seine Person in den Reihen der CSU gegeben. Wer Hilbichs Nachfolge antritt, ist derzeit noch völlig offen. Die SPD favorisiert den Architekten Walter Bachhuber, die CSU liebäugelt mit Klaus Tragbar, Professor für Architektur an der Hochschule Augsburg.

» Heimatpfleger: Gegenwind für Hilbich

» Heimatpfleger: Bauausschuss beschließt Vertagung

» Prof. Klaus Tragbar