DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 03.12.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Heilig Abend vorstellungsfrei

… aber drum herum viele Angebote in Stadt- und Parktheater

Wer nicht die ganzen Weihnachtsferien unterm Baum in der guten Stube verhocken will, der kann über die Feiertage ausgiebig ins Theater gehen. Das Stadttheater hat nur am Heiligen Abend vorstellungsfrei, im Gögginger Parktheater bleiben auch noch am Ersten Weihnachtstag die Türen verschlossen – danach geht’s in gewohnter Qualität weiter.

Bestens geeignet nicht nur für Feiertage: "Waschsalon Wunderlich" in der Komödie, hier mit den Schauspielerinnen Clara-Marie Pazzini, Ines Kurenbach und Judith Bohle

Bestens geeignet nicht nur für Feiertage: "Waschsalon Wunderlich" in der Komödie, hier mit den Schauspielerinnen Clara-Marie Pazzini, Ines Kurenbach und Judith Bohle


Heute Vormittag um elf gibt’s im Stadttheater die aktuelle Inszenierung für Kinder: Astrid Lindgrens „Ronja Räubertochter“ ist danach auch noch am Dienstag (9 Uhr und 11.15 Uhr) und am Mittwoch (11 Uhr) zu sehen. Am Dienstagabend steht im Großen Haus die Wiederaufnahme von Beethovens „Fidelio“ auf dem Programm, am Mittwoch Mozarts „Zauberflöte“. Und in der Komödie gibt’s am Mittwoch nochmal den wunderbaren „Waschsalon Wunderlich.“ Und schon vom ersten Weihnachtstag an geht’s weiter: Zauberflöte, Ronja Räubertochter, Waschsalon Wunderlich, Prinz Friedrich von Homburg, Arsen und Spitzenhäubchen sowie Zar und Zimmermann stehen bis Silvester – teilweise mehrfach – auf dem Programm, bevor’s dann am Neujahrstag mit dem Neujahrskonzert „Von Augsburg nach Italien auf Umwegen“ unter Leitung von GMD Dirk Kaplan weitergeht.

Im Parktheater geht es zurzeit sehr vorweihnachtlich her: Hier steht heute und am Dienstag nochmals Humperdincks Märchenoper „Hänsel und Gretel“ an, am Mittwoch gibt’s eine von Patrizia Leeb moderierte „Bayerische Weihnacht“, an der auch der Kinderchor der Albert-Greiner-Musikschule mitwirkt. Am 26. Dezember geht’s weiter mit „Perlen der Klassik“, tags darauf gibt’s mal wieder das erfolgreiche Candle Light Concert mit „Voice 4 U“. Am 28. Dezember wird zweimal (14 und 16.30 Uhr) das Kinderstück „Peter Pan“ gegeben, am 30. Dezember kommt nochmal ein Kinderstück: Das Spielwerk-Theater bringt mit Puppen, Tanz und Spiel das Christian-Andersen-Märchen „Die Schneekönigin“ auf die Bühne, bevor dann am letzten Tag des Jahres gleich zweimal (um 15 und 19.30 Uhr) die Silvestergala gefeiert wird. Auch auf der Gögginger Bühne gibt’s zur Einstimmung auf 2010 ein Neujahrskonzert: Ab 16 Uhr spielt das „Ballaststofforchester“ aus Salzburg Hits der 20er- und 30er-Jahre in seiner, wie das Programm ankündigt, „umwerfend witzigen und einfallsreichen österreichischen Interpretation.“