DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 17.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Hauptbahnhof: Erste Fördermittel fließen

Ab sofort stehen 40 Millionen Euro Bundes-Zuschüsse für den Umbau des Augsburger Haupt­bahnhofs zum Abruf bereit. Dies teilten die Stadtwerke Augsburg (swa) am gestrigen Freitag mit.

Licht am Ende des Bahnhofstunnels: Baustelle am 24. Oktober 2014

“Damit ist der Hauptbahnhof ein A-Projekt im Rahmen des Bundes-GVFG. Somit können auch die Fördermittel ab sofort abgerufen werden, etwa für die bereits im Bau befindlichen Abschnitte”, so Stadtwerke-Geschäftsführer Dr. Walter Casazza. Bei den 40 Millionen Euro, die der Bund als Förderung aus dem so genannten Gemeinde­verkehrs­finanzierungs­gesetz (GVFG) bereitstellt, handelt es sich um eine vorläufige Summe. Sie umfasst den Bundesanteil und damit 60 der 83 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten. Der Rest wird als Ko-Finanzierung vom Land beigesteuert.

Weitere 10 Millionen über Nachförderung erwartet

Die bezifferte Förderhöhe bezieht sich auf die vor zwei Jahren beantragte Auftragssumme. “Kostensteigerungen werden wie üblich über Nachför­der­anträge in das Förderverfahren eingebracht”, so die swa. Darunter fällt auch ein Teil der von den swa am 6. November 2014 veröffent­lichten Kosten­erhöhung von 26,7 Millionen. Nicht zuwendungs­fähig sind die darin enthaltenen Planungs­mehrkosten in Höhe von 12,2 Millionen Euro. Für die 14,5 Mio. Baukostenmehrung (davon 12,5 Mio. “substanziell” und 2 Mio. inflationsbedingt) gehen die swa “konservativ gerechnet” von einer Zuschuss­steigerung von ca. 10 Mio. Euro aus.