DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 16.05.2024 - Jahrgang 16 - www.daz-augsburg.de

Happy-Hours bei Holl

Elias Holl: Eine grandiose Ausstellung geht dem Ende entgegen. Zur Finissage am Samstag, 16. September ist der Eintritt ins Maximilianmuseum von 20 bis 23 Uhr frei

Foto: Monika Harrer/Kunstsammlungen Augsburg

„Happy-Hours“ bei Holl mit freiem Eintritt in die Sonderausstellung von 20 bis 23 Uhr gibt es zur Finissage am kommenden Samstag, 16. September, im Maximilianmuseum. Vor Ort sind ab 18 Uhr Kunstvermittelnde, sogenannte Cicerone, die den Besucherinnen und Besuchern verschiedene Aspekte der Ausstellung erläutern. An diesem Samstag hat das Maximilianmuseum durchgängig von 10 bis 23 Uhr geöffnet.

Programm am letzten Tag der Ausstellung

Am letzten Ausstellungstag, Sonntag, 17. September, ist noch einmal regulär von 10 bis 17 Uhr Zeit für Holl: Um 11 Uhr können Interessierte bei einer Führung mit kreativer Ankerarchitektur dabei sein. Eine Familienführung gibt es um 14 Uhr und um 15 Uhr findet die Turnusführung statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Virtuelle Verlängerung mit Ausstellungs-Rundgang im Webportal

Etwa 12.000 Besuchende werden bis zum Ende der Woche die Ausstellung besucht haben. Wer danach noch eine Runde durch die Schau drehen möchte, kann dies auch im Webportal der Kunstsammlungen & Museen bei einem virtuellen Rundgang tun. In der digitalen Anwendung lassen sich einzelne Objekte per Audio-Guide erläutern, auch die Objekttexte können gelesen werden. Über den Link kmaugsburg.de/holl geht es zum virtuellen Rundgang.

Maximilianmuseum schließt wegen Abbau bis 30. November

Die Elias-Holl-Ausstellung wird ab Montag, 18. September, abgebaut. Der Abbau bedeutet zeitlich und logistisch einen großen Aufwand. Daher ist das gesamte Museum vom 18. September bis 15. November geschlossen. Ab Samstag, 16. November, sind dann zunächst das Museumscafé, der Museumsshop und der Viermetzhof wieder zugänglich.

Wiederöffnung mit „Kleine Welten“ Donnerstag, 30. November

Die Dauerausstellung öffnet am Donnerstag, 30. November wieder ihre Pforte. Auch die beliebte Präsentation „Kleine Welten“ mit kostbarem historischen Spielzeug startet an diesem Tag. Sie ist bis Sonntag 4. Februar 2024 im Schauraum im 2. Obergeschoss zu sehen.