DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Montag, 25.10.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Handys für die Umwelt

Grüne unterstützen Deutsche Umwelthilfe bei Sammelaktion



Mehr als 35 Millionen alte Handys landen jedes Jahr in Deutschlands Schubladen oder Schränken. Dies legen zumindest die Verkaufszahlen für neue Handys in dieser Höhe nahe. Dabei sind die ungenutzten oder veralteten Mobiltelefone im wahrsten Sinn des Wortes eine Goldgrube, die die Augsburger Landtagsabgeordnete Christine Kamm jetzt für die Umwelt nutzen will.

Ab sofort können deshalb im Augsburger Büro der Grünen in der Maximilianstraße 17 alte Handys abgegeben werden, die Kamms Team an die Deutsche Umwelthilfe weiterleitet. Dort werden gefährliche Schadstoffe fachgerecht entsorgt und wertvolle Rohstoffe isoliert und recycelt. Hochwertige Handys werden erneut verwendet. Der Erlös kommt als Spende unter anderem den Hilfsnetzwerken „Lebendige Flüsse“ und „Lebendige Wälder“ zugute. Auch wer sein altes Handy abgibt, kann gewinnen: Jeder 300. Spender erhält von Christine Kamm eine Einladung zu einem “Fairen Frühstück” für Zwei.

Handysammelaktion:

Regionalbüro Christine Kamm

Maximilianstraße 17, 86150 Augsburg

Tel: 0821 516779

Bürozeiten: Mo – Fr 10 – 12 Uhr, Do 17 – 19 Uhr

Handy sind wertvolle Rohstofflieferanten



Ein Beispiel: Aus 14 Tonnen Elektro-Altgeräten kann eine Tonne Kupfer recycelt werden. Um eine solche Ausbeute zu erzielen, müsste man in Bergwerken 14.000 Tonnen Gestein bearbeiteten. In einem durchschnittlichen Handy sind außerdem Zinn, Eisen, Gold, Blei, Kobalt, Aluminium, Wolfram, Palladium, Mangan und andere Rohstoffe, die auf keinen Fall in den Hausmüll gehören. Durch unsachgemäße Entsorgung gelangen sie in den Boden, das Grundwasser und die Atmosphäre und können so Mensch und Umwelt schädigen.