DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 03.12.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Halbfinale: Deutschland vs. Brasilien

Brasilien: Die beiden ersten Viertelfinals sind gespielt. Die beiden Topfavoriten des Turniers konnten sich durchsetzen. Es waren spannende und großartige Begegnungen, die von den jeweils leicht besseren Mannschaften mit etwas Glück zu ihren Gunsten entschieden wurden. Die Brasilianer mussten ihr Weiterkommen mit einem hohen Preis bezahlen.

Von Siegfried Zagler



Bei Neymar ist ein Bruch des dritten Lendenwirbels festgestellt worden, so Rodrigo Lasmar, einer der Mannschaftsärzte der brasilianischen Nationalmannschaft. Es handle sich um keine ernsthafte Fraktur und auch um keine schwierige Behandlung. Aber es werde einige Wochen dauern, bis Neymar seine volle Bewegungsfähigkeit wiedererlangt habe. „Er wird nicht binnen einer Woche genesen“, so Lasmar. Neymar wurde in der 88. Minute von Kolumbiens Zuniga von hinten angesprungen. Was Neymar für den brasilianischen Angriff ist, ist Kapitän Thiago Silva für die Abwehr: ein Unersetzlicher. Auch Silva, der aktuell zu den besten Innenverteigern der Welt zählt, wird im Halbfinale gegen Deutschland fehlen. Er bekam im Viertelfinale die zweite gelbe Karte, weil er Kolumbiens Torhüter beim Abschlag behinderte. Für die Seleção ist das ein schwerer Verlust, der sich in seiner ganzen Tiefe nur mit einem historischen Vergleich begreifen lässt. Wir müssen uns Holland bei der WM 74 ohne Arie Haan und Johan Cruyff im „Halbfinale“ gegen Brasilien vorstellen. Niemand käme bei dieser Vorstellung auf die Idee, dass die Niederlande ohne ihre damalige Achse ins Finale eingezogen wären. Bei der deutschen Mannschaft sind alle Spieler außer Mustafi einsatzfähig. Die Deutschen sind also in personeller Hinsicht im Vorteil und somit Favorit, wenn es am kommenden Dienstag, den 8. Juli um 22 Uhr (MESZ) im Halbfinale in Belo Horizonte um den Einzug ins Finale geht.