DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 23.07.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Haindling begeistert auf der Freilichtbühne

Zirka 2.200 Fans feierten am Mittwochabend auf der Freilichtbühne die Formation Haindling, die seit mehr als 30 Jahren eine Erfolgsgeschichte schreibt.

Haindling auf der Freilichtbühne (Foto: Verena Franke)

Am gestrigen Mittwoch war die Band Haindling in der ausverkauften Freilichtbühne zu Gast und begeisterte das Augsburger Publikum mit ihren Klängen und Texten, die sich seit mehr als drei Jahrzehnten um einen imaginären Ort drehen, wo jeder hin will, aber noch niemand war: Heimat. – Wehmütige Ironie ohne Sentimentalität und eine erstaunlich zeitlose Mixtur aus Pop- Jazz- und Volksmusik stehen für eine Band, die mit ihrem Gründer und Leader Hans-Jürgen Buchner ein bayerisches Lebensgefühl verbreitet, das sich auf wohltuende Weise vom „Mir san mir-Selbstwert-Gedöns“ der bajuwarischen Selbstdarstellung abhebt. Wer zu Haindling geht, bekommt Haindling, selbst dann, wenn kaum ein Klassiker im Repertoire ist. “Paula” wurde in Augsburg als letzte Zugabe gespielt. Und selbstverständlich war das Konzert, wie jedes andere Haindling-Konzert, sehr textlastig und publikumsorientiert: “Fingerjoga” heißt bei Buchner das Mitschnippen und das gemeinsame Aufstehen und Mitschunkeln, zu dem die Band ihr Publikum gerne auffordert. Dass diese Form der Beteiligung auch außerhalb der bayerischen Bierzelt-Rituale existiert, weiß man nur, wenn man sich in Augsburg auf einen Faschingsball verirrt oder einmal bei Haindling war.