DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 07.12.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Grünes Licht für Nachtragshaushalt der Stadt

Die Regierung v. Schwaben hat den 1. Nachtragshaushalt der Stadt Augsburg genehmigt. Der Nachtrag enthält eine Erhöhung der Einnahmen und Ausgaben um je 26,8 Millionen Euro auf ein Gesamtvolumen von jetzt 775 Millionen Euro. Neue Schulden wird die Stadt für das laufende Haushaltsjahr 2008 nicht aufnehmen. In einer Größenordnung von rund 69 Mio. Euro enthält der Nachtrag Erhöhungen der so genannten Verpflichtungsermächtigungen auf 142 Mio. Euro. „Damit werden – wie auch in der Vergangenheit – Spielräume und Flexibilität für Investitionsentscheidungen geschaffen. Ob aber alle Verpflichtungsermächtigungen auch freigegeben werden, muss offen bleiben“, so OB Dr. Kurt Gribl.