DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 24.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Grüne Urwahl: Claudia Roth als Spitzenkandidatin gescheitert

Katrin Göring-Eckardt und Jürgen Trittin sind das grüne Spitzenduo für die Bundestagswahl 2013. Dies gab Bundesgeschäftsführerin Steffi Lemke am heutigen Samstagvormittag bekannt. Claudia Roth kommt nicht zum Zug.

Claudia Roth im Juli 2012 im Augsburger Zeughaus. Sitzend v.l.n.r.: Matthias Strobel, Antje Seubert, Stephanie Schuhknecht.

Claudia Roth im Juli 2012 im Augsburger Zeughaus. Sitzend v.l.n.r.: Matthias Strobel, Antje Seubert, Stephanie Schuhknecht.


Die meisten Stimmen erreichte Jürgen Trittin mit 71,9%, gefolgt von Katrin Göring-Eckardt mit 47,3%. Auf 38,6% kam Renate Künast. Die Augsburgerin und Parteivorsitzende Claudia Roth landete mit 26,2 Prozent abgeschlagen nur auf Platz 4. Das Nachrichten­magazin Focus sprach von einer “krachenden Niederlage für Claudia Roth”, die Onlineausgabe der Welt titelte mit “Schwere Schlappe für Renate Künast und Claudia Roth”, Spiegel online schrieb von einem “bitteren Tag” für die beiden prominenten grünen Frauen. 60.000 Mitglieder von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN waren in den vergangenen zwei Monaten erstmals aufgerufen, ihre Spitzenkandidatinnen und Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl 2013 direkt zu wählen.