Wendejahre
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 14.05.2019 - Jahrgang 11 - www.daz-augsburg.de

Grüne stellen Gleichstellungsfrage

Zum Internationalen Frauentag am 8. März fordern die Vorsitzende der Augsburger GRÜNEN Melanie Hippke und die Vorsitzende der Stadtratsfraktion Bündnis 90/Die GRÜNEN Martina Wild, Frauen eine starke Stimme in Europa zu geben.

Gleichstellung folge keinem Automatismus, sondern müsse immer wieder erkämpft und verteidigt werden, so die beiden Politikerinnen. Das Ziel echter Gleichberechtigung sei noch lange nicht erreicht. Dies zeige die aktuelle #MeToo–Debatte, die Unterrepräsentanz von Frauen in Politik und Führungspositionen und das Auseinanderklaffen der Löhne von Männern und Frauen.

Deswegen wollen Bündnis 90/Die GRÜNEN am 8. März ein Zeichen setzen. Dieser Weltfrauentag sei wichtig, um auf die Probleme der Frauen hinzuweisen und diese Probleme gemeinsam anzupacken: „Denn in Augsburg, Bayern, Deutschland und Europa ist noch viel zu tun, um von Geschlechtergerechtigkeit sprechen zu können“.

Einsetzen wollen sich die beiden Politikerinnen unter anderem dafür, dass sich mehr Frauen in Augsburg in die Kommunalpolitik einbringen – mindestens 50%. So könnten Frauen ab 2020 gleichberechtigt Einfluss darauf nehmen, „wie wir in unserer Stadt leben wollen“. Eine gerechte Politik könne es nur geben, wenn Frauen und Männer gleichberechtigt mitgestalten.



300 Millionen
Buergerbueros
Stadtteilgespraeche