DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 23.07.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Grüne: Die Konzeption der Max-Feste muss verändert werden

Für die Stadtratsfraktion der Grünen ist eine Weiterentwicklung der „Max-Feste“ erforderlich. Den Grünen gefällt unter anderem nicht, dass in den letzten Jahren die Wirte darum wetteiferten, wer den größten und auffälligsten Stand habe. Diese Stände verdecken aber gerade das, was man gerne präsentieren wolle: „die einzigartigen Häuserzüge, Museen und Innenhöfe und z.B. auch die Brunnen in der Maxstraße.” Die Grünen wollen sich deshalb in Zukunft dafür einsetzen, kleinere und einheitliche Stände zu verwenden, außerdem müssten die Brunnen besonders in Szene gesetzt sein und dürften nicht durch Autos von Sponsoren zugestellt werden. Die Grünen sprachen sich in ihrer Pressemitteilung vom 29. Juni grundsätzlich dafür aus, das Max-Fest weiterzuführen, da noch viel Potential zu erkennen sei. Dabei geht es den Grünen besonders darum, „die Schönheit dieser einzigartigen Straße und ihrer Kultureinrichtungen herauszustellen.“