DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 03.08.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Grüne attackieren Verkehrspolitik

Die CSU und Pro Augsburg hätten immer noch nicht verstanden, dass sich eine attraktive Innenstadt durch wenig Lärm und Abgase auszeichne, so  Rainer Erben in einer Pressemitteilung der Augsburger Grünen. Deshalb bediene man mit der Semmeltaste den Autoverkehr, während man wichtige Mittel für den Ausbau des Radwegenetzes streiche. Die Begründung von OB Gribl für die Streichung des Radweges Karolinenstraße-Theater sei ein Witz. Bis sich der aktuell laufende städtbauliche Wettbewerb zur Innenstadt umsetze und in der Grottenau Straßenbahnen fahren, können Jahre vergehen. Die Grünen werden deshalb eine Wiederaufnahme der Mittel im Haushalt für dieses Teilstück beantragen.