DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Montag, 29.11.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Gestaltungswettbewerb Elias-Holl-Platz entschieden

Das Berliner Büro „bbz Landschaftsarchitekten“ hat am Dienstag den Realisierungswettbewerb Elias-Holl-Platz für sich entschieden. Für den im September 2008 ausgelobten Wettbewerb waren fünf Büros aus Augsburg, München, Stuttgart und Berlin eingeladen worden.

Der Siegerentwurf sieht vor, unter Erhaltung der Platanen eine große zusammenhängende und multifunktional nutzbare Veranstaltungsfläche entstehen zu lassen. Die Rathaus-Terrasse soll eine großzügige Sitzstufenanlage erhalten, um einen sanften Übergang zwischen den beiden Platzniveaus zu schaffen. Der gesamte Verkehrsraum wird zu einer niveaugleichen verkehrsberuhigten Zone. Der Platz wird mit kleinteiligem 5/8er Dolomitpflaster belegt und durch dessen warmen Farbton zum „städtischen Parkett“. Ergänzt wird der Platz mit einer zurückhaltenden Möblierung aus langen Holzbänken unter den Platanen, Altstadtlaternen, Bodenstrahlern, die das Blätterdach der Platanen illuminieren und einem Fassadenbeleuchtungssystem für das Rathaus. Wegen vorhandener Setzungen müssen rund 1,2 Meter Boden ausgetauscht werden.

Siegerentwurf

„Klare Schönheit“

Die Grünen zeigen sich mit dem Siegerentwurf sehr zufrieden. „Die Platanen schmücken und gliedern den Platz auch weiterhin und bleiben unangetastet“, so Jury-Mitglied Eva Leipprand. Der Erste Preis bringe den Platz in seiner klaren Schönheit gut zur Geltung und mache Augsburg als „nördlichster Stadt Italiens“ alle Ehre.

Leipprand stört sich allerdings an den 14 Parkplätzen, die die Ausschreibung verlangt hatte. Der kürzlich beendete Ideenwettbewerb „Innenstadt“ habe der Stadt eine deutliche Botschaft gegeben: Nur mit einer konsequenten Reduzierung des Individualverkehrs sei urbane Lebensqualität in der Innenstadt zu erreichen. In der Konsequenz müsse das Parken auf dem Elias-Holl-Platz weiter reduziert werden.

Elias-Holl-Platz – Foto: Stefan Steinhagen – für volles Panorama Bild anklicken

Die Preisträger:

1. Preis: bbz Landschaftsarchitekten mit atelier pk, Berlin

2. Preis: Dr. Frank Lohrberg Stadtlandschaftsarchitektur, Stuttgart

3. Preis: Emminger & Nagies Landschaftsarchitekten, Augsburg

Die Siegerbeiträge werden bis Freitag, 13. März, im Flur des Stadtplanungsamtes (Tackhaus, Maximilianstraße 6, 3. OG) öffentlich ausgestellt.

Kommentar hierzu: Zielverkehr tabu?