DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 24.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Gersthofen bläst der NPD den Marsch

Hier “frei statt bunt”, dort “bunt und frei” – mit diesen beiden Slogans konkurrierten am heutigen Montag um 13 Uhr zwei Veranstalter zeitgleich auf dem Rathausplatz in Gersthofen: zum einen die NPD, zum anderen die Stadt Gersthofen, die zu einer musikalischen Gegenveranstaltung eingeladen hatte.

Begleitmusik beim Aufbau: NPD-Veranstaltung in Gersthofen

Blasmusik als Begleitung bei Aufbau ihres Rednerpodiums hatte die NPD wohl noch nicht oft bei ihren Veranstaltungen erlebt. So bedankte sich deren erster Redner artig und verblüfft bei der Stadt Gersthofen für die “schöne Musik”. Mit ein bisschen Konzentration konnte man anschließend sogar etwas von den Redebeiträgen der NPD verstehen, anders als vor genau einem Jahr auf dem Augsburger Prinzregentenplatz, auf dem die NPD von der Trillerpfeifen-Antifa gnadenlos niedergepfiffen worden war. Allerdings musste man sich schon entscheiden, denn auch auf der nur 40 Meter entfernten Bühne der Gegenveranstaltung wurden jetzt Reden gehalten – gleichzeitig.

Als dann der nächste NPD-Redner gegen die Stadtkapelle Gersthofen antreten musste, ging er für die Mehrzahl der Besucher auf dem Rathausplatz doch ziemlich unter. Aber auch die Freunde der Volksmusik dürften angesichts des den Wohlklang trübenden, von Pfiffen begleiteten NPD-Lautsprechergebells nicht auf ihre Kosten gekommen sein. Jedenfalls nicht bis 14.10 Uhr. Denn dann bauten die Rechten ihre Anlage ab und machten sich auf den Weg zu ihrer nächsten Veranstaltung in Donauwörth.

Hörprobe “Redner gegen Redner”:




Hörprobe “Redner gegen Blaskapelle”: