DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Montag, 02.08.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Gedanken-Wrestling ohne doppelten Boden

Was für die Literaten der Poetry Slam als populäre Form der Lesung und für Bestsellerautor Jostein Gaarder die kindgerechte Auslegung von Sofies Welt ist, das ist für Philosophen der Philosophy Slam: ein verbales Turnier über Themen, die die (Gedanken-)Welt bewegen. Am 17. Januar 2009 kommt es zu einer Neuauflage in Augsburg.

Die Regeln des Augsburger Philosophy Slams sind einfach: Jeder Teilnehmer versucht sein frei gewähltes Thema aus der Philosophie auf der Bühne in fünf- bis zehnminütiger Rede den Zuhörern zu vermitteln. Begeistert er diese mit seinen tiefschürfenden, aber durchaus auch amüsant formulierten Gedanken über Gott und die Welt mehr als seine Kombattanten, so werden ihm der Applaus des Publikums und die Bewertung der Fachjury am Ende den Schierlingsbecher als Lohn seiner Mühen reichen. Dem Publikum steht es dabei zu, die Art der Präsentation und die Wahl des Themas auszuzeichnen, die philosophische Qualität der Beiträge wird von Juroren aus dem Universitätsumfeld honoriert.

Auf der Bühne um die Wette philosophieren

Premiere hatte der Philosophy Slam am 12. Juli 2008 im Augsburger Café Viktor. Das Interesse an philosophisch geführten Argumentationen war damals enorm, die Veranstaltung restlos ausverkauft. Eine vergleichbare Veranstaltung, die im Oktober dann an der Universität Kassel stattfand, stieß ebenfalls auf überregionale Beachtung. Die Neuauflage findet wieder im Café Viktor statt. Kartenvorverkaufsstellen: Bücher Pustet, Buchhandlung Thalia, Buchhandlung am Roten Tor und Taschenbuchladen bei Krüger und Kittel.

2. Augsburger Philosophy Slam

17. Januar um 20:00 Uhr

Café Viktor, Hartmannstraße 1,

86159 Augsburg, Tel. 0821/577572

Im Internet:

Augsburger Philosophy Slam

Augsburger Philosophy Slam im Augsburg-Wiki