DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 18.04.2024 - Jahrgang 16 - www.daz-augsburg.de

Friedenspreis: Stadt Augsburg ehrt Journalistin Katrin Eigendorf

Der Friedenspreis der Stadt Augsburg wird alle drei Jahre an Persönlichkeiten verliehen, die sich für den Frieden besondere Verdienste erworben haben. Er geht in diesem Jahr an die Journalistin Katrin Eigendorf.

Eigendorf habe sich durch “qualitätsvollen, umfassend recherchierenden und nachgehenden Journalismus ausgezeichnet”, so die Jury in ihrer Begründungsschrift.

Katrin Eigendorf © Wil-Mueller-Sieslak

Weiter heißt es im Text: “Die diesjährige Preisträgerin steht als Korrespondentin des ZDF aus der Ukraine seit Beginn des Krieges für einen authentischen, menschenzugewandten, kritischen und klar reflektierten Journalismus. Frau Eigendorf ist sich in ihren Berichten der fragilen Konstruktion von Wirklichkeit und Wahrheit unter den besonderen Bedingungen in einem Kriegsgebiet sehr bewusst, lebt mit Repressionen und Einschränkungen vor Ort und bleibt bei aller Brutalität menschlich aufrichtig. – Anfang 2021 fiel Frau Eigendorf noch mit Reportagen aus Afghanistan auf. Sie wandte dort den Blick auf die Zukunft der Frauen im Land und den damit verbundenen Optimismus, auch wenn die Befürchtungen bereits groß waren, dass es sich mit der Machtübernahme der Taliban wieder ändern würde. Katrin Eigendorf hat sich hier als Vertreterin des qualitätsvollen, umfassend recherchierenden und nachgehenden Journalismus ausgezeichnet, der auch jenseits der Tagesberichterstattung um die Wahrheit und multidimensionale Konstruktion von Wirklichkeit in den Medien bemüht ist.”

Für Eigendorf ist der mit 12.500 Euro dotierte Augsburger Friedenspreis nicht die erste Würdigung ihrer Arbeit. Die Zeitschrift Medium Magazin zeichnete sie für ihre Arbeit in der Kategorie „Reportage national“ als Journalistin des Jahres 2021 aus. Für „besondere journalistische Leistung“ wurde Katrin Eigendorf für ihre Reportagen zur Lage der Frauen und Mädchen in Afghanistan mit den Grimme-Preis 2022 ausgezeichnet. Für journalistisches Engagement in Krisen- und Kriegsgebieten erhielt Katrin Eigendorfs den Sonderpreis der Jury des Robert-Geisendörfer-Preises 2022.

In der Kategorie „Beste persönliche Leistung Information“ erhielt sie 2022 den Deutschen Fernsehpreis. Ebenfalls 2022 wurde sie mit dem neu gestifteten Werner-Holzer-Preis für ausgezeichneten Auslandsjournalismus geehrt.

Und sie erhielt den Winfried-Preis der Stadt Fulda „für ihre Arbeit, mit der sie den Opfern von Krieg, Vertreibung und Unterdrückung – aktuell in der Ukraine – eine Stimme gibt.“

Und wieder 2022 zeichnete das Medium Magazin Eigendorf als „Journalistin des Jahres 2022“ aus. Wenig später wurde Eigendorf gemeinsam mit der Walter-Lübcke-Schule in Wolfhagen mit dem Lübcke-Demokratie-Preis ausgezeichnet. Der Hessische Ministerpräsident Boris Rhein erklärte bei der Preisverleihung, beide verkörperten die Werte, die der ermordete Kasseler Regierungspräsident vertreten habe.

Katrin Eigendorf erhielt im April 2023 den Martini-Preis der SPD Südpfalz, mit dem Personen ausgezeichnet werden, die sich um die „Demokratie, um politische Kultur, um Aufklärung und Wahrhaftigkeit im politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Leben verdient gemacht haben.“ (Quellen: Wikipedia)