DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Samstag, 22.01.2022 - Jahrgang 14 - www.daz-augsburg.de

Französischer Generalkonsul absolviert Antrittsbesuch in Augsburg

Zu seinem ersten offiziellen Besuch seit seinem Amtsantritt als französischer Generalkonsul mit Sitz in München kam Stéphane Olivier Patrick Visconti jetzt zu OB Dr. Kurt Gribl ins Augsburger Rathaus.

Der französische Gast erwies als profunder Augsburg-Kenner. Wie Visconti verriet, fasziniere ihn die Augsburger Geschichte, weshalb er bereits mehrfach inoffiziell in der Fuggerstadt gewesen sei. Im Gespräch erörterten Visconti und Gribl die Städtepartnerschaft zwischen Augsburg und Bourges, aus der sich vielfältige Austauschbeziehungen entwickelt haben. Auch über wirtschaftliche Beziehungen wurde gesprochen. „Es ist vor allem die Entwicklung im Bereich Luft- und Raumfahrt in Augsburg, die auch für französische Unternehmen interessant ist“, so der OB. Der Generalkonsul nutzte seinen Besuch in Augsburg auch, um Mitglieder der Deutsch-französischen Gesellschaft Augsburg (Association Franco-Allemande d´Augsbourg) und der Association des Familles Francophones kennen zu lernen.

Neben der Botschaft in Berlin unterhält der französische Staat in Deutschland sechs Generalkonsulate in Düsseldorf, Frankfurt a.M., Hamburg, München, Saarbrücken und Stuttgart. Generalkonsulate sind Auslandsvertretungen souveräner Staaten, die eigenständig organisiert sind. Sie erfüllen keine diplomatischen Aufgaben, sondern nehmen in erster Linie die Interessen der Bürger des Entsendestaates im Empfangsstaat wahr. Dies kann die Ausgabe von Pässen oder auch Hilfeleistungen für eigene Staatsangehörige in Not sein. Auch Reise- und Visumsangelegenheiten von Angehörigen des Gaststaates, die in den Entsendestaat reisen möchten, gehören zu den Konsulatsaufgaben.