DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Mittwoch, 04.08.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Film: Wem gehört die Stadt?

In der Veranstaltungsreihe „Architekturfilm und Jazz“ im Thalia Kino Am Obstmarkt in Augsburg, gibt es am Montag, den 02. Februar eine Premiere: Die Filmemacherin kommt!

Franz Fischer und Volker Schafitel sind die Veranstalter einer filmischen Architekturreihe, die mit "Wem gehört die Stadt" einen verstörenden Dokumentarfilm zeigt Film mit Tiefen

Franz Fischer und Volker Schafitel sind die Veranstalter einer filmischen Architekturreihe, die mit "Wem gehört die Stadt" am heutigen Montag einen verstörenden Dokumentarfilm im Programm hat


“Wem gehört die Stadt-Bürger in Bewegung”, so der Titel von Anna Ditges Dokumentarfilm, die ihrer Langzeitdokumentation alle Gruppen vor die Kamera holt, die an urbanen Entwicklungen beteiligt sind: die Stadtverwaltung, den Investor und die Bürger, die sich artikulieren und politisch aktiv werden. Dabei gelingen ihr vor allem auf Seiten des Investor und der Stadtverwaltung tiefe Einblicke in deren langfristiges Kalkül. Ihr besonderer Verdienst besteht aber auch darin, dass sie die Bürger nicht aus den Augen verliert, die sich nicht öffentlich wirksam ‚artikulieren‘ können und Gentrifizierung und Stadt verändernde Entwicklungen still erdulden. Es handelt sich dabei um Prozesse, die heute in jeder Stadt anzutreffen sind. 4 Jahre hat Anna Ditges an ihrem Film gearbeitet. Der  Eintritt beträgt sieben Euro. Beginn: 19 Uhr. Anna Ditges ist vor Ort, führt in den Film ein und beantwortet danach Fragen der Zuschauer. Anschließend gibt es im Thalia Kaffeehaus ab 20:30 Live-Jazz mit “Swing Time” (Dietmar Liehr und Friends) “bei gutem Essen und guten Gesprächen”, wie es in der Ankündigung der beiden Veranstalter heißt.