DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Montag, 02.08.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Festival der Kulturen: „Was ist Aufklärung?“

Am heutigen Freitag findet die spannendste Veranstaltung in einer von spannenden Veranstaltungen nicht geraden armen Festivalphase statt.



“Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines andern zu bedienen. Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!” So beginnt ein gewisser Immanuel Kant einen der berühmtesten und wichtigsten Texte, die je verfasst wurden. „…so atmen die Brände der Zeit“ nennt sich die spannende Text- und Musik-Betörung im Rahmen des Festivals der Kulturen am heutigen Freitag, 8. Juli.

Ausgehend von Teilen des Kant´schen Aufsatzes liest Regisseur Stefan Schön aufklärerische Emanzipations-, Aufbruchs- und Freiheitsprosa und -gedichte aus unterschiedlichen Ländern und Kulturregionen der Welt. „Eine Kreuzfahrt über die verschiedenen Kontinente” bezeichnet der Veranstalter seinen sorgfältig zusammengestellten Strauß: Gedichte von Paul Celan, Pablo Neruda, Hafis, Charles Bukowski, aus dem Bordbuch des Christoph Kolumbus, eine Passage aus dem Roman “Istanbul” von Orhan Pamuk oder aus der Gedichtsammlung “Der schwarze Orpheus“. Das „Forum Alte Musik Augsburg“ spielt dazu Musik des 17. und 18. Jahrhunderts. Die Veranstaltung ist auf eine Kooperation der Kunstsammlungen und Museen Augsburg mit dem Projektbüro für Frieden und Interkultur zurückzuführen.

„…so atmen die Brände der Zeit“

Festsaal im Schaezlerpalais, Maximilianstraße 46

Freitag, 8. Juli, Beginn: 19 Uhr.

Tickets: 15 Euro / 12 Euro (ermäßigt), erhältlich an der Museumskasse im Schaezlerpalais.