DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Montag, 04.10.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

FDP-Stadtrat Markus Arnold ist ein Teil der „Stadtregierung“

Am Dienstag nahm die CSU-Fraktion Markus Arnold (FDP) in ihre Reihen auf, indem sie ihm eine Hospitanz gewährt.

Markus Arnold

Markus Arnold


In ihrer gestrigen Sitzung stimmte die CSU-Fraktion dafür, den neuen Stadtrat Markus Arnold als Hospitant der CSU-Stadtratsfraktion Augsburg aufzunehmen. Der FDP-Kreisvorsitzende ist damit ab sofort Mitglied der CSU-Fraktion. „Wir freuen uns sehr darüber, Markus Arnold in unseren Reihen begrüßen zu dürfen“, so der CSU-Fraktionsvorsitzende Bernd Kränzle. „Seit Jahrzehnten arbeiten CSU und FDP gut zusammen, da ist die Hospitanz nur folgerichtig, weil sie eine ganz enge Zusammenarbeit darstellt.“ Die FDP habe einen sehr fairen Wahlkampf geführt, wobei auch viele Gemeinsamkeiten bei Sachprojekten deutlich wurden.

Arnold hat volles Stimmrecht in der CSU-Fraktion

Als Hospitant hat der FDP-Stadtrat volles Stimmrecht in der CSU-Fraktion und erhält Sitze in Gremien, die der CSU-Fraktion zustehen. Im Vorfeld einigten sich Arnold und die CSU-Stadträte auf Details der gemeinsamen Arbeit, insbesondere unter organisatorischen Gesichtspunkten. Angebote anderer Gruppierungen hatte Arnold abgelehnt und sich für den Zusammenschluss mit der CSU entschieden. Die Abstimmung ging klar für Markus Arnold aus, für den sich auch der CSU-Bezirksvorsitzende Johannes Hintersberger ausgesprochen hatte.

„Mit meiner Hospitanz sind nun in der Stadtregierung alle Parteien vertreten, die auf Bundesebene koalitionsfähig sind: CSU, SPD, Grüne und FDP“, so Arnold zu seiner neuen Rolle im Augsburger Stadtrat.