DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 16.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

FCA: Mit Wolfsburg kommt die beste Mannschaft der Rückrunde

Formal betrachtet, handelt es sich am heutigen Samstag in der fast ausverkauften SGL Arena um ein offenes Spiel. Der Tabellenzweite VfL Wolfsburg gastiert beim heimstarken FC Augsburg, der den sechsten Tabellenplatz belegt und sich nur einen Punkt von einem Champions League Platz entfernt befindet. Die Bilanz der beiden Vereine im direkten Vergleich ist ausgeglichen: In sieben Bundesligapartien konnten beide Mannschaften je zwei Siege einfahren, drei Partien endeten mit einem Unentschieden.

Von Siegfried Zagler

Dennoch ist der VfL Wolfsburg am Samstag (15.30 Uhr) Favorit, da die Niedersachsen derzeit die beste Mannschaft der Liga stellen: 11 Spiele in Folge ohne Niederlage mit teilweise berauschenden Spielen lassen die Werkself des VW-Konzerns mit breiter Brust in die Brecht-Stadt reisen. Wäre die Rückrundentabelle von Relevanz, stünde der VfL Wolfsburg drei Punkte vor den Münchnern. Nicht die Bayern, sondern die Wolfsburger sind derzeit das Maß aller Dinge der Bundesliga. Die Augsburger befinden sich nach ihrem desaströsen Auftritt in Berlin, wo bei allen Angriffen ein kollektives Versagen zu beobachten war, in einem erkennbaren Zustand der Verunsicherung. Nach dem 0:1 in Berlin könnte es bei den Augsburgern Wechsel geben. Im Training ließ Weinzierl unter anderem Kohr für Höjbjerg und Caiuby für Werner mit der ersten Elf üben. Bobadilla, in Berlin noch der beste Angreifer, könnte wieder in der Sturmmitte beginnen. Der FCA blieb zuletzt in vier Spielen sieglos und erreichte trotz der besten Vorrunde in der Bundesliga nach diesem Ergebnistief exakt mit 35 Punkten und einer Tordifferenz von plus zwei die gleiche Bilanz wie in der Vorsaison nach 23 Spieltagen. Aus Sicht der Augsburger sollte der Sachverhalt von Interesse sein, ob Trainer Markus Weinzierl es schafft, die beiden Kreativ-Spieler (Altintop und Werner) aus ihrem Tief zu ziehen. Als sich die Augsburger zuletzt in einem ähnlichen Tief befanden, gelang ihnen mit dem historischen 1:0 Heimsieg gegen Bayern München der Befreiungsschlag.