DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Samstag, 31.07.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

FCA wirft Duisburg hochkantig aus dem Pokal

„Wir haben gezeigt, was in uns steckt“, so kommentierte Michael Thurk lakonisch nach Spielschluss die Leistung der Augsburger im DFB-Pokal-Achtelfinale gegen den MSV Duisburg. Der FCA gewann 5:0 und begeisterte mit temporeichem Kombinationsfußball 12.000 Zuschauer in der impuls arena.

Von der ersten Minute an spielte der FCA „richtig guten Fußball“ (Luhukay) und sorgte im Fünf-Minuten-Takt für prickelnde Szenen im Strafraum der Zebras, die aufgrund der läuferischen und athletischen Dominanz der Augsburger phasenweise an die Wand gespielt wurden. Präzise Flügelwechsel, eine ausgezeichnete Zweikampfbilanz, große Laufbereitschaft, zielführende Dribblings und tödliche Pässe in die Tiefe des Raumes zeichneten das Spiel des FCA am gestrigen Abend aus. Die Duisburger wurden bereits weit in deren Hälfte beim Spielaufbau gestört und kamen somit nie richtig ins Spiel. Marcel Ndjeng und Ibrahima Traore ragten mit ihren technischen Fertigkeiten und ihren feinen Tempodribblings aus der insgesamt wie aus einem Guß spielenden Mannschaft ein wenig heraus. Selbst die ältesten unter den Zuschauern konnten sich nicht erinnern, wann sie zuletzt so guten Fußball vom FCA gesehen haben. Mit dem gestrigen Sieg, der bei besserer Chancenauswertung noch höher hätte ausfallen können, zieht zum erstenmal in der Geschichte des Fußballs eine Augsburger Mannschaft ins Viertelfinale des DFB-Pokals ein.

Startaufstellung des FCA: Jentzsch, Reinhardt, Möhrle, Buck, Bellinghausen, Ndjeng, Sinkala, da Costa, Traore, Thurk, Torghelle.

Tore:

1:0 45. Minute: Eigentor von Larsen, nach Torghelle-Kopfball an den Pfosten.

2:0 Thurk, 46. Minute.

3:0 Möhrle, 55. Minute.

4:0 Torghelle, 74. Minute.

5:0 Ndjeng, 76. Minute.