KMA
Maximilian I.
Solaroffensive Augsburg
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 20.08.2019 - Jahrgang 11 - www.daz-augsburg.de

Bundesliga

FCA: Weiterhin leistungsschwankend

Der FC Augsburg hat im dritten Spiel unter Trainer Martin Schmidt nach einer schwachen Vorstellung deutlich verloren und war gegen Bayer 04 Leverkusen vor 26.404 Zuschauern auf dem Lechfeld trotz früher Führung ohne jede Chance und durfte sogar mit dem 1:4 noch zufrieden sein. Die Tore erzielten Kevin Danso für Augsburg (12.); Kevin Volland (15.), Kai Havertz (48.), Jonathan Tah (60.) und Julian Brandt (88.) für Leverkusen.

Nach dem Kantersieg gegen Stuttgart konnte FCA-Trainer Schmidt wieder auf Torwart Gregor Kobel zurückgreifen. Und der FCA startete nach seinem spektakulären „Schmidt-Zwischentrend“ selbstbewusst, stand hoch, presste intensiv. Baier riskierte einen Weitschuss, Leverkusens Lukas Hradecky lenkte mit Mühe das Spielgerät über den Querbalken (4.). Sechs Minuten später verwandelte Danso eine Schmid-Ecke mit Kopf zur frühen Augsburger Führung (12.). Danach war es mit einem Spiel auf Augenhöhe vorbei. Der FCA verlor seine Linie und kam gegen die handlungsschnellen Leverkusener kaum mehr in die Zweikämpfe. Die Werkself konnte mit einfachen Mittel zu oft Überzahlsituationen  schaffen, und der FCA fand nach vorne kaum noch statt.

Bereits drei Minuten nach der Augsburger Führung wurde Kevin Volland links im Strafraum freigespielt, und Volland knallte den Ball zum 1:1 unter die Latte (15.). Wenig später benötigte der FCA den Videobeweis. Weil Mitchell Weiser hauchdünn im Abseits gestanden hatte, nahm Schiedsrichter Frank Willenborg den Treffer von Lucas Alario (19.) nach Rücksprache mit dem Videoassistenten zurück. Bayer kontrollierte das Spiel nun mühelos und marschierte durch die zu statisch agierenden Augsburger Abwehrreihen wie durch Butter. Und der FCA hatte Glück, als Alario kurz vor dem Pausentee nur die Latte traf (45.+2).

Nach der Pause ging es munter im Sinne der Gäste weiter. Volland brachte den Ball vors Tor, wo Kai Havertz die Kugel mit viel Gefühl zum 2:1 ins lange Eck lenkte (48.). Bayer dominierte den FCA: Wie im Training spulte die Werkself ihr Programm runter. Zunächst zählte ein Eigentor von Danso aufgrund einer Abseitsstellung von Jonathan Tah nicht – der Leverkusener hatte den Österreicher irritiert (57.). Wenig später konnte Tah aber jubeln, nachdem der Nationalverteidiger zum 3:1 für die Werkself abstauben konnte (60.). Das Spiel war entschieden und der FCA konnte sich glücklich schätzen, dass Bayer nur noch verwalten wollte und lediglich in der 88. Minute mit einem tödlichen Konter durch Julian Brandt auf 1:4 erhöhte.

Damit wartet Augsburg auch im achten Bundesliga-Jahr weiter auf den ersten Sieg gegen Leverkusen. Am Sonntag, 5. Mai, (13.30 Uhr) ist der FCA beim FC Schalke 04 zu Gast.

FCA: Gregor Kobel; – Konstantinos Stafylidis; Jeffrey Gouweleeuw; Jonathan Schmid; Kevin Danso; – Rani Khedira; Daniel Baier; André Hahn; Philipp Max; Michael Gregoritsch; – Marco Richter;

Eingewechselt: Ja-Cheol Koo (60.); Julian Schieber (71.); Georg Teigl (81.); –

Ausgewechselt: Kevin Danso (60.); Philipp Max (81.); Marco Richter (71.);

Auswechselbank: Andreas Luthe (TW); Reece Oxford; Christoph Janker; Seong-Hoon Cheon;

Tore:

1:0 Kevin Danso (12.)
1:1 Kevin Volland (15.)
1:2 Kai Havertz (48.)
1:3 Jonathan Tah (60.)
1:4 Julian Brandt (88.)

 



300 Millionen
Buergerbueros
Stadtteilgespraeche
Filmfestkuh