DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 06.08.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

FCA vs. Stuttgart: Auswärtsschwächling vs. Heimversager

“Wenn man als VfB Stuttgart mit dem Etat nach elf Spieltagen Letzter ist, dann hat man Fehler gemacht, ganz klar”.

Von Udo Legner

Mit diesem Statement streut Guido Buchwald Salz in die Wunde des VfB und Armin Veh tut das bestimmt ebenso weh wie den Stuttgarter Fans – so viel Aufwand, so wenig Ertrag! VfB Ex-Manager Dieter Hoeneß schlägt in die gleiche Kerbe, wenn er falsche Personalentscheidungen kritisiert. Die Transfers von Mario Gomez und Sami Khedira ließen zwar die Kassen klingeln, das Geld sei aber nicht richtig eingesetzt worden. Ganze neun Punkte stehen nach elf Spieltagen auf dem VfB-Konto. Damit weist Stuttgart die schlechteste Bilanz seit der Saison 1974/75 auf, an deren Ende bekanntlich der Abstieg stand.

Trügerisches Tabellenbild?

Tabelle nach dem 11. Spieltag

Tabelle nach dem 11. Spieltag


Wenn die bayerischen Schwaben am kommenden Sonntag als Tabellensiebter trotzdem nicht als Top- Favorit zum Duell gegen den Tabellenletzten reisen, dann liegt dies zum einen an der eklatanten Auswärtsschwäche der Weinzierl-Truppe. Der FCA kassierte vier Auswärtsniederlagen in Folge (in Leverkusen, Wolfsburg, Mainz, und zuletzt gegen Schalke) und würde bei einem weiteren Misserfolg in der Mercedes-Benz Arena sogar seinen Negativrekord in der Bundesliga einstellen. Was für die Auswärtsbilanz des FCA gilt, gilt auch für die Heimbilanz des VfB: schwach! Zum anderen hat die alte Fußballweisheit „Die Tabelle lügt nicht“ in dieser Bundesligasaison, in der jeder jeden schlagen kann, weniger Gültigkeit denn je, zumal auch die Bilanz des direkten Vergleichs völlig ausgeglichen ist. In den bisherigen 14 Begegnungen zwischen den beiden Teams gab es für beide Seiten 6 Siege, 6 Niederlagen und 2 Unentschieden.

Aufbruchstimmung beim VfB

Mit dem Saisondebüt des langzeitverletzten Daniel Ginzcek (Kreuzbandriss) soll beim VfB die lange Serie der Heimpleiten zu Ende gehen – lediglich gegen Hannover 96 konnte gewonnen werden. Zudem setzt Armin Veh darauf, dass seine Nationalspieler – neben Antonio Rüdiger und Moritz Leitner kehrten auch Maxim, Sakai, Harnik und Klein von ihren Länderspieleinsätzen mit Erfolgserlebnissen zurück – mit neuem Selbstvertrauen in die Partie gegen die Augsburger gehen.

Für den FCA folgen die Wochen der Erkenntnis

Ein Blick auf die folgenden Bundesliga Spieltage macht deutlich, um wie viel es für den FCA in diesem erneuten Schlüsselspiel geht. Nach Stuttgart steht das Heimspiel gegen den Hamburger SV an. Die Hamburger stehen an vorletzter Stelle. Danach geht es zum punktgleichen Aufsteiger aus Köln, bevor dann zum Saisonende die schweren Partien gegen Bayern München, Hannover und Mönchengladbach folgen. Ein Auswärtssieg in Stuttgart wäre das Fanal zu einem fulminanten Hinrundenfinale – eine erneute Niederlage würde den Abstand zum derzeitigen Bundesligaschlusslicht Stuttgart auf ganze 3 Punkte schrumpfen lassen.