DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Mittwoch, 27.10.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

FCA vs. Hannover 1:1

In einer streckenweise fahrigen Bundesliga-Partie trennten sich der FC Augsburg und Hannover 96 mit einem 1:1 Unentschieden. Die Tore vor 28.311 Zuschauern in der Augsburger SGL-Arena erzielten Mame Diouf (21.) für Hannover und Ragnar Klavan für den FCA (55.).



Von Siegfried Zagler

Das Spiel begann zunächst sehr verhalten und mit Ungenauigkeiten auf beiden Seiten, sodass beide Mannschaften sich im Mittelfeld bearbeiteten und keine Strafraumszenen zu generieren verstanden. Aus der ersten gefährlichen Szene der Hannoveraner resultierte ein Eckball, den Hahn zunächst nicht korrekt zu klären verstand. Schmiedebach kam an der Strafraumgrenze zu einem verunglückten Schuss, der bei Diouf landete, der aus der Drehung den Ball ebenfalls nicht richtig traf, was nichts daran änderte, dass das Leder in Zeitlupe ins lange Eck trudelte (21.). Paul Verhaegh zog sich bei seiner erfolglosen Abwehraktion eine Verletzung am Schleimbeutel zu und fällt somit ein bis zwei Wochen aus. Bei diesem Tor der 96er sah die gesamte FCA-Abwehr schlecht aus. Nach Hahns Abwehr wäre es ein leichtes gewesen Diouf abseits zu stellen, aber Verhaegh und Klavan befanden sich im Schlafmodus. Die Führung der Gäste und die Verletzung Verhaeghs zeigten beim FCA Negativ-Wirkung: nach vorne fahrig, kaum Pressing, in der Abwehr unsortiert. Zur Pause hätte sich niemand beschweren dürfen, hätte Hannover 3:0 geführt, doch die auswärtsschwachen Niedersachsen verstanden es trotz bester Chancen nicht, den angeschlagenen FCA matt zu setzen. Der schwächste Spieler auf dem Platz war Dong-Won Ji, der ohne eine Szene zu haben, völlig neben sich stand und keine Bande zu seinen Mitspielern fand.



Nach der Pause riss der FCA zunächst das Spiel an sich


Tabelle nach den Samstagsspielen

Tabelle nach den Samstagsspielen


Das sollte sich auch nach der Pause nicht ändern. Der FCA riss das Spiel aber dennoch für 15 Minuten an sich und wurde mit dem Ausgleich durch einen Kopfballtreffer von Klavan nach einem Werner-Eckball belohnt (55.). Davor generierten die Augsburger eine Großchance nach der anderen: Hong köpfte aus vier Metern am Tor vorbei (49.), Werner vergab völlig freistehend mit Zeit und Platz aus sieben Metern die größte Chance (52.), Hahn ballerte aus 14 Metern Zieler an. Aus der anschließenden Ecke folgte der Ausgleichstreffer.

Danach bemühte sich der FCA um den Sieg, doch der dazu notwendige Treffer wollte nicht gelingen. Tobias Werner vergab in der 60. Minute aus 11 Metern eine weitere Großchance. Danach sollte beiden Mannschaften nicht mehr viel gelingen. Am kommenden Samstag (15.30) gastiert der FCA bei der krisengeschüttelten Borussia Mönchengladbach.

FCA: A. Manninger; – P. Verhaegh; R. Klavan; M. Ostrzolek; J. Hong; – H. Altintop; K. Vogt; T. Werner; A. Hahn; D. Baier; – D. Ji;

Eingewechselt: A. Esswein (78.); J. Moravek (24.); A. Milik (63.);

Ausgewechselt: P. Verhaegh (24.); H. Altintop (78.); D. Ji (63.);

Auswechselbank: M. Amsif (TW); D. Reinhardt; M. de Jong; D. Kohr.

Tore:

0:1 Mame Biram Diouf (21.)

1:1 Ragnar Klavan (56.)