Medici
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 04.12.2018 - Jahrgang 10 - www.daz-augsburg.de

FCA vs. Freiburg 4:1

Der FC Augsburg lässt Freiburg vor 26.488 Zuschauern in der WWK keine Chance und siegt auch in der Höhe verdient mit 4:1. Die Tore der Augsburger erzielten Caiuby (19.), Alfred Finnbogason (34./68./83.). Der kurzzeitige Anschlusstreffer der Freiburger wird als kurioses Eigentor des Augsburgers Jonathan Schmid (49.) in die Geschichte der Bundesliga eingehen. 

FCA-Keeper Luthe und beinahe die komplette FCA-Abwehr (Gouweleeuw, Hintereeger und Schmid) erzielten nämlich den Freiburger Treffer in Teamarbeit. Ein lupenreines Ulk-Eigentor, das einer Chaplin-Slapstick-Nummer näher war, als einer realen Szene eines Fußballspiels. Der FCA kann sich derzeit offenbar nur selbst besiegen. Das war in Mainz der Fall und zu Hause gegen Bremen, als Giefers Patzer mindestens vier Punkte kostete. Auch im Unentschieden-Heimspiel gegen Gladbach hätte der FCA als Sieger vom Platz gehen müssen. Kurzum: Ein großartiger FCA besiegt in großartiger Manier den FC Freiburg, weil Alfred Finnbogason als Zentrumsstürmer bei seinem Comeback starke Akzente setzte. Ein Spielbericht von Udo Legner folgt.



Suche in der DAZ

  

DAZ Archiv

Dezember 2018
M D M D F S S
« Nov    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
Malzeit
300 Millionen
Buergerbueros