DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Montag, 25.10.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

FCA vs. Bilbao: Ein Punkt wäre eine gute Sache

Nach dem 4:0 Sieg des FCA gegen den VfB Stuttgart am 13. Spieltag der Fußballbundesliga musste Stuttgarts Trainer Alexander Zorniger seinen Hut nehmen.

Von Siegfried Zagler

Offenbar stellt die Niederlagenserie der einst ruhmreichen “echten” Schwaben gegen die Frischlinge aus Augsburg, deren einst stolze Stadtbevölkerung bekanntermaßen das Bayerische heimgeleuchtet wurde, eine dergestalt verletzende Demütigung dar, dass in Stuttgart die Trainerköpfe purzeln, wenn sie vom FCA geputzt werden: Labbadia und Zorniger verloren unmittelbar nach Niederlagen gegen den FCA ihre Jobs – Veh verlor die Lust auf seinen Job.

Für die Augsburger spielt das Wechseltheater in Stuttgart keine Rolle. Sie befinden sich in einer prekären Situation, nämlich in der Liga im Abstiegskampf und zugleich vor dem Sprung in die K.O.-Phase der Europa League. Damit letzteres klappt, müsste man aber fast am heutigen Donnerstag (19 Uhr) im letzten Heimspiel der Gruppenphase gegen Athletic Bilbao einen Punkt holen.



Tabelle nach der 4. Runde

Tabelle nach der 4. Runde


Nach vier Spieltagen steht der FCA mit sechs Punkten gleichauf mit Partizan Belgrad. Bilbao führt die Tabelle mit neun Punkten an. Gegen beide Klubs hat der FCA verloren und muss nun die Rückspiele bestreiten.

Vieles ist möglich, nur eins steht sicher fest: In Belgrad wird es in jedem Fall ein Endspiel für den FCA um den Einzug in die K.O.-Phase geben. Ein Endspiel, das im schlechtesten Fall (FCA verliert zu Hause gegen Bilbao und Belgrad gewinnt gegen Alkmaar) vom FCA mit drei Toren Differenz gewonnen werden muss.

Nach den erreichten Punkten zählte in der Europa League-Tabelle zuerst der direkte Vergleich, danach erst das Torverhältnis aller Gruppenspiele. Das macht die Deutung der Ergebnisse der beiden FCA-Partien einfach: Gewinnt der FCA sein Heimspiel gegen Bilbao mit 2:0, dann zöge er mit Bilbao punktemäßig gleich, würde aber Bilbao in der Tabelle trotz des schlechteren Torverhältnisses überholen. Das Hinspiel verlor der FCA in Bilbao 1:3. Es gilt also bei Punktgleichheit der klassische Europapokal-Modus. Gegen Bilbao spielte der FCA in dieser Saison seine besten 60 Minuten, musste sich aber am Ende in die Niederlage fügen, weil – wie meist in dieser Saison – die Chancenauswertung zu schlecht war und die Defensive unter Abstimmungsproblemen litt.

In der Liga ließ der FCA zuletzt auf starke Partien schwache folgen, weshalb man damit rechnen muss, dass die Basken, die sich in Augsburg mit einem Unentschieden bereits vorzeitig für die EL-K.O.-Phase qualifizieren würden, das Spiel bestimmen werden. Die Basken starteten in der spanischen Liga ähnlich schwach wie die Augsburger, legten aber zu und stellten wieder Kontakt zum oberen Tabellendrittel her, auch wenn sie das letzte Ligaspiel in Granada mit 0:2 verloren.

Für den FCA gilt, was er lange vermissen ließ, dass er nämlich nur über eine konsequente Abwehr und eine kompromisslose Defensivformation im Mittelfeld zu seinem Spiel findet.