DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 05.10.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

FCA vs. AZ Alkmaar 4:1

Der FC Augsburg bleibt mit seinem zweiten Sieg in der Europa League im Geschäft. Mit Glück, Geschick und Bobadilla gewann der FCA gegen AZ Alkmaar vor 21.000 Zuschauern in der WWK-Arena am Donnerstagabend mit 4:1 (2:1). Raul Bobadilla (24., 33., 74.) und Dong-Won Ji (66.) schossen die Tore für den FCA. Vincent Janssen erzielte den Anschlusstreffer für die Niederländer wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff.

Von Siegfried Zagler

Ohne die verletzten Innenverteidiger Hong und Callsen-Bracker musste der FCA in die Partie gegen die Holländer gehen. Der Südkoreaner hatte sich in der Partie gegen Mainz am Wochenende eine Sprunggelenksverletzung zugezogen und wurde durch Christoph Janker ersetzt. Janker kam zu seinem vierten Spiel für den FCA, weil Jan-Ingwer Callsen-Bracker mit Rückenproblemen passen musste. Auf der linken Verteidigerposition begann Philipp Max für Markus Feulner. Im Mittelfeld erhielt Dominik Kohr den Vorzug vor Ja-Cheol Koo.

Überraschenderweise stand die Defensive des AZ Alkmaar tief und überließ ohne großen Widerstand dem FCA das Mittelfeld. Und dennoch kamen die Gäste zur ersten großen Chance: In der 10. Minute schoss Markus Henriksen das Leder aus 10 Metern nur an den Pfosten. Wenig später die erste gute Gelegenheit für Augsburg: Philipp Max flankte von der linken Seite in die Mitte, wo Raul Bobadilla den Ball am langen Pfosten volley nahm, aber nicht richtig traf (14.). Beide Mannschaften weigerten sich, das Spiel zu machen. Es entstand ein abtastendes Geschiebe, ohne bemerkenswerte Torszenen. Passend zum Spiel fiel das 1:0 für den FCA mittels eines Freistoßes, den Bobadilla gekonnt aus 19 Metern im Kreuzeck versenkte. In der 33. Minute dann kollektives Versagen der AZ-Abwehr: Bobadilla durfte mit dem  Ball von links in die Mitte ziehen und aus 20 Metern zum 2:0 abschließen. Nach einem Stellungsfehler von Janker gelang Vincent Janssen kurz vor dem Pausentee der Anschlusstreffer.

Tabelle nach der 4. Runde

Tabelle nach der 4. Runde


Im Großen und Ganzen handelte es sich in Halbzeit eins um ein fahriges Spiel beider Mannschaften, die sich viele Ungenauigkeiten und haarsträubende Fehler leisteten. Das sollte sich bis zum Schlusspfiff fortsetzen. Jedes Tor wurde durch Abwehrfehler eingeleitet. Am Ende sollten die Augsburger den Sieg verdient davon tragen, weil sie insgesamt mehr Willen und Kampfkraft als die Gäste an den Tag legten und es die Niederländer es nicht verstanden, in der Phase des Spiels, in der die FCA-Defensive kurz vor der Auflösung stand, das Spiel zu drehen. Die Rede ist von der ersten Viertelstunde der zweiten Halbzeit, als Jeffrey Gouveleeuw in der 52. Minute aus 16 Metern das Leder an die Querlatte schoss. In der nächsten Szene prüfte Janssen freistehend aus 16 Metern Hitz, der den Schuss des Angreifers zur Ecke klärte (57.). In der 60. Minute probierte es Jahanbakhsh aus der Distanz und traf wieder die Latte des FCA-Gehäuses (60.). Nun war Alkmaar drauf und dran, den FCA vorzuführen, doch in dieser Drangphase erzielte ausgerechnet Ji das 3:1 für den FCA. Nachdem Ortiz ein Fehler unterlief, sprintete Ji mit hohem Tempo auf Gästetor und schloss präzise ab (66.). Ji gelang sonst nicht viel. Die Niederländer waren gebrochen und fügten sich im weiteren Verlauf der Partie in die Niederlage. Bobadilla sollte in der 74. Minute noch ein irreguläres Tor gelingen, das er sich mit mit einem Offensiv-Foul erarbeitete.

Raul Bobadilla zeigte insgesamt eine hervorragende Leistung, da er nach vorne wie nach hinten Schwerstarbeit verrichtete. Unsichtbar wie wirkungslos dagegen wieder Tim Matavz, der keine einzige Szene hatte. Er bildete mit Baier die Achse des Braven. Nach ihren Auswechslungen gewann das FCA-Spiel erkennbar mehr Struktur. Eine starke Leistung zeigte dagegen neben Bobadilla auch Caiuby, der überall zu finden war und durch sein großes Kämpferherz bestach. Sollten sich die Augsburger am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen Bremen nicht deutlich steigern, muss man mit dem Schlimmsten rechnen. Das Spiel beginnt um 17.30 Uhr.

FCA: M. Hitz; – R. Klavan; P. Verhaegh; C. Janker; P. Max; – D. Baier; F. Caiuby; D. Ji; D. Kohr; R. Bobadilla; – T. Matavz.

Eingewechselt: M. Feulner (65.); T. Werner (78.); J. Koo (55.); –

Ausgewechselt: D. Baier (65.); R. Bobadilla (78.); T. Matavz (55.);

Auswechselbank: A. Manninger (TW); H. Altintop; A. Esswein; P. Trochowski.

Tore:

1:0 Raúl Bobadilla (24.)

2:0 Raúl Bobadilla (33.)

2:1 Vincent Janssen (45.)

3:1 Dong-Won Ji (66.)

4:1 Raúl Bobadilla (74.)