DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 23.07.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

FCA: Steht Schalkes Manager Heidel vor Durchbruch?

Laut der stets hervorragend informierten Bildzeitung ist Bewegung in den Transfer-Poker um FCA-Trainer Markus Weinzierl gekommen – oder auch nicht.



Christian Heidel werde alles versuchen, damit Weinzierl nicht mit einem 5-Millionen-Ballast zu Schalke kommt, weshalb den Augsburgern der Wechsel anders schmackhaft gemacht werden soll. Eine Option bestünde in Bonuszahlungen, falls Weinzierl auf Schalke erfolgreich sein sollte; zum Beispiel bei erfolgreicher Qualifikation für die Champions League. Möglich sei auch (zusätzlich oder alternativ) ein klassischer Kompensationsdeal: Der FCA bekommt einen Schalke-Spieler, übernimmt aber nur einen Teil des Gehalts. Die Augsburger Allgemeine brachte Sidney Sam ins Gespräch. Der wichtigste Teil des Geschäfts sei aber auch der schwierigste: Der FCA findet offenbar keinen geeigneten Nachfolger für Markus Weinzierl. Nach Informationen der Bildzeitung steht der FCA mit keinem ernsthaften Kandidaten in Verhandlungen. Deshalb bleibe FCA-Manager Reuter im Transfer-Poker weiterhin stur und bestehe auf 5 Millionen Euro Ablöse. Schalke bietet, so Bild, aktuell nur 1,5 Millionen verteilt auf 3 Jahre. Ein Durchbruch ist nach dieser Faktenlage jedenfalls noch nicht in Sicht.