DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Donnerstag, 02.07.2020 - Jahrgang 12 - www.daz-augsburg.de

FCA schrammt gegen Köln knapp an der Katastrophe vorbei

Wie in der Hinrunde endete die Begegnung zwischen dem FCA und dem Tabellennachbarn aus Köln 1:1 unentschieden. In einem Spiel mit zwei völlig unterschiedlichen Halbzeiten und einem dramatischen Finale geriet der FCA in der Schlussphase in Rückstand (85. Min.), bevor Linksverteidiger Max mit seinem achten Saisontor (88. Min.) noch der Ausgleich gelang.

Von Udo Legner

Nach der 0:2 Auswärtsniederlage bei Hertha BSC gab es beim FCA fünf Änderungen in der Startelf. Für Suchy, Lichtsteiner, Löwen (alle Bank), Cordova und Jago (beide muskuläre Probleme) liefen Framberger, Jedvaj, Max, Richter und Niederlechner auf. FCA-Kapitän Baier fiel aufgrund einer Mandelentzündung aus.

Starke Anfangsphase des FCA

Der Start in dieses Schicksalsspiel war vielversprechend: Mit aggressivem Pressing und beherztem Flügelspiel setzte der FCA der Geißbock-Elf mächtig zu und erspielte sich Chance um Chance. Bereits in der 3. Minute war der Kölner Keeper Horn gegen Vargas gefordert, der aus kurzer Distanz zum Abschluss kam. Die beiden nächsten Ausrufezeichen für den FCA setzte Niederlechner, der aus aussichtsreicher Position (6. Min.) verzog bzw. bei seiner Direktabnahme nach einem Eckball (11. Min.) am Kölner Schlussmann scheiterte. Auf der Gegenseite setzte Schmitz den ersten Kölner Farbtupfer (15. Min.), als er für sein Foulspiel an Sarenren Bazee die gelbe Karte erhielt. In der 17. Minute kam die Gäste-Elf erstmals gefährlich vor das Augsburger Tor, doch Jakobs Kopfball nach einer Flanke von Kainz ging knapp über den von Luthe gehüteten Kasten.
Durch permanentes Gestikulieren versuchte Kölns Coach Gisdol von der Seitenlinie Einfluss auf den matten Auftritt seiner Schützlinge zu nehmen, was sich vorerst jedoch lediglich in einer weiteren gelben Karte niederschlug (25. Min.), die Mark Uth wegen Meckerns erhielt. Für die Rheinländer sollte es noch schlimmer kommen: Der Kölner Keeper stoppte den Sturmlauf des Augsburger Aussenstürmers Sarenren Bazeens derart ungestüm und ungeschickt, dass der Unparteiische nur eine Minute später auf Strafstoß für den FCA entschied.

Glückloser Goalgetter Niederlechner

Der in der Rückrunde glücklose Goalgetter Niederlechner – sein letztes Tor datiert vom 1. Februar – vergab mit seinem Fehlschuss die Führung für den FCA. Nach dem Spiel gab der Unglücksrabe zu, wie er sich bei der Ausführung des Elfmeters vom Zuruf Leistners („Du weisst, wo er immer hinschießt.“) an Keeper Horn beeinflussen ließ und den Ball deshalb nicht wie vorgesehen in die rechte, sondern halbhoch in die linke Torecke schoss. Doch auch für Niederlechner sollte es noch schlimmer kommen: In der 34. Minute hatte er erneut die Großchance zum Augsburger Führungstreffer auf dem Fuß, doch einmal mehr konnte er Keeper Horn, den bis dahin mit Abstand besten Kölner Spieler, nicht überwinden.
Kurz vor Ende der ersten Hälfte fast die Führung der Rheinländer: Kainz Direktschuss nach feiner Hereingabe von Hector strich nur knapp über Luthes Kasten.

Fazit zur Halbzeit: Trotz klarer Dominanz und eines satten Chancenplus für den FCA ging es torlos in die Pause

Offensichtlich hatte Kölns Trainer Gisdol seinen Gesten die passenden Worte in der Kabine folgen lassen. In der zweiten Hälfte war von der Lethargie und Einfallslosigkeit seiner Geißböcke jedenfalls nichts mehr zu sehen. Von nun an setzten die Kölner die Akzente und verstanden es, den FCA in dessen Hälfte einzuschnüren. Doch schön der Reihe nach: In der 49. Minute forderten die Augsburger aufgeregt einen weiteren Strafstoß. Sarenren Bazee war in den Kölner Strafraum eingedrungen und zu Fall gekommen, als er von zwei Defensivspielern in die Zange genommen wurde. Schiedsrichter Cortus entschied auf Weiterspielen und blieb zum Entsetzen von FCA Coach Heiko Herrlich – der diese Entscheidung in einem Interview als „Skandal“ bezeichnete – auch nach Rückfrage mit dem Videoschiedsrichter bei seiner Entscheidung.
Nach diesem Aufreger war es auf jeden Fall mit der Augsburger Herrlichkeit vorbei, wie der Blick auf die Statistik verdeutlicht: Der positiven 15:3 FCA-Torschuss-Bilanz der ersten Hälfte folgte bis zur 81. Minute eine negative 0:4 Bilanz.

Dramatisches Finale mit M & M

In der 83. Minute sah es ganz so aus, als ob Gisdol auch bei mit seinen Einwechslungen die Oberhand behalten sollte. Während in der 85. Minute die von Heiko Herrlich eingewechselten Spieler Löwen und Finnbogason aus einer Ecke kein Kapital schlagen konnten, gelang dem Kölner Joker Modeste gleich im Gegenzug (86. Minute) mit einem spektakulären Distanzschuss die Führung für die Gäste. Doch nur wenige Augenblicke später 89. Min.) stellte Augsburgs bester Feldspieler Philipp Max nach Framberger-Flanke den 1:1 Endstand her und bewahrte sein Team vor einer völligen Pleite.

Spannung bis zum Schluss

Mit dem fünften Punkt im fünften Spiel unter Heiko Herrlich verteidigte der FCA am 30. Spieltag den 13. Tabellenplatz und hat vor den letzten vier Partien weiterhin vier Punkte Abstand auf den Relegationsplatz. Am nächsten Sonntag (Anstoß 15.30) kommt es in Mainz zum nächsten Schicksalsspiel und es bleibt zu hoffen, dass dann mit der Augsburger Torflaute ein für allemal Schluss ist!

FC Augsburg: Luthe – Framberger, Jedvaj, Uduokhai, Max – Khedira, Gruezo – Richter, Vargas (76. Löwen), Sarenren-Bazee – Niederlechner (76. Finnbogason).

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenFC Bayern30224490:306070
2Borussia DortmundDortmund30196581:354663
3RB LeipzigRB Leipzig301611375:324359
4Bor. MönchengladbachM'gladbach30175857:362156
5Bayer LeverkusenLeverkusen30175856:401656
6VfL WolfsburgWolfsburg30129942:36645
71899 HoffenheimHoffenheim301271142:50-843
8SC FreiburgSC Freiburg301181139:41-241
9Hertha BSCHertha BSC301081243:51-838
10FC Schalke 04Schalke 04309111035:47-1238
11Eintracht FrankfurtFrankfurt301051549:55-635
121. FC Köln1.FC Köln301051547:57-1035
13FC AugsburgAugsburg30881441:57-1632
141. FC Union BerlinUnion Berlin30951635:53-1832
151. FSV Mainz 05Mainz 0530941739:62-2331
16Fortuna DüsseldorfDüsseldorf306101433:60-2728
17Werder BremenSV Werder30671730:63-3325
18SC Paderborn 07Paderborn30481833:62-2920