DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 23.07.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

FCA schießt VfB auf die erdabgewandte Seite des Mondes

In einem unterhaltsamen Bundesligaspiel des 20. Spieltages besiegte der FC Augsburg den VfB Stuttgart in der Mercedes-Benz-Arena vor 40.200 Zuschauern mit 4:1. Die Tore schossen Milik (35.), Hahn (43. uns 56.) sowie Tobias Werner (64.) für den FCA und Rausch (62.) für den VfB. Der Sieg der Augsburger geht auch in dieser Höhe vollkommen in Ordnung.

Von Siegfried Zagler



Augsburgs Trainer Markus Weinzierl musste im Vergleich zum 3:1-Sieg gegen Bremen einen Wechsel vornehmen: Kohr kam für Vogt, der an einem Magen-Darm-Virus leidet, in die Startelf. Das Debüt des Youngsters verlief vielversprechen, obwohl Stuttgart in den ersten 30 Minuten die bessere Mannschaft stellte und den FCA in deutliche Schwierigkeiten brachte. Allein Mohammed Abdellaoue ließ drei Chancen ungenutzt (2., 6., 13.). Die Augsburger fanden gegen die hellwachen Stuttgarter zu Beginn schwer ins Spiel, was sich im weiteren Verlauf von Minute zu Minute ins Gegenteil verkehren sollte. Miliks Tor in der 35. Minute erzeugte bei der jungen Stuttgarter Mannschaft eine schwere Spontan-Lähmung: Der VfB stolperte von diesem Moment an von einer Verlegenheit in die andere, was der FCA eiskalt zu verwerten verstand. Das 2:0 der Augsburger kurz vor der Halbzeit durch den wiederum überragenden Andre Hahn war die logische Konsequenz.

Der FCA darf von Europa träumen

Tabelle nach dem 20. Spieltag

Tabelle nach dem 20. Spieltag


Als Hahn in der 56. Minute nach einem Angriff wie aus einem Lehrbuch die Augsburger mit 3:0 in Führung brachte, war das Spiel entschieden, zumal der Stuttgarter Stoßstürmer Vedad Ibisevic kurz vorher wegen einer Tätlichkeit gegen Callsen-Bracker vom Platz flog. Nur zwei kurze Minuten flackerte ein wenig Hoffnung unter den dezimierten Stuttgartern auf: Konstantin Rausch gelang der Anschlusstreffer (61.). Tobias Werner stellte zwei Minuten später mit einem sehr überlegen erzielten Treffer für die Augsburger den alten Abstand wieder her. Fünfzehn Minuten vor Schluss nahm Weinzierl seinen besten Spieler (Hahn) aus dem Spiel, um ihn für die kommende Heimpartie (Sonntag/ 15.30 Uhr) gegen den 1. FC Nürnberg zu schonen. Die Augsburger befinden sich nach dem 20. Spieltag auf der Sonnenseite der Tabelle und dürfen auf von ihrer Position aus sorgenfrei von Europa träumen, während der VfB Stuttgart nach dieser Heimniederlage dort angekommen ist, wo sich alle Abstiegskandidaten befinden: auf der erdabgewandten Seite des Mondes.

FCA: A. Manninger; – R. Klavan; P. Verhaegh; M. Ostrzolek; J. Callsen-Bracker; – H. Altintop; D. Baier; A. Hahn; T. Werner; D. Kohr; – A. Milik.

Eingewechselt: J. Hong (84.); A. Esswein (77.); D. Ji (66.).

Ausgewechselt: J. Callsen-Bracker (84.); A. Hahn (77.); A. Milik (66.).

Auswechselbank: M. Amsif (TW); M. de Jong; J. Moravek.

Tore:

1:0 Arkadiusz Milik (35.)

2:0 André Hahn (43.)

3:0 André Hahn (56.)

3:1 Konstantin Rausch (62.)

4:1 Tobias Werner (64.)