DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 24.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

FCA: Platinkarten für OB Kurt Gribl

Im Septemberstadtrat hat sich Augsburgs Oberbürgermeister in nichtöffentlicher Sitzung zwei Platinkarten für die VIP-Logen des FCA genehmigen lassen.

Der Stadtrat erfüllte diesen Wunsch des OB. Die Begründung: Als Stadtoberhaupt könne der OB in dieser Platzkategorie des FCA, die u.a. von heimischen Firmen und Vertretern der Gastvereine beansprucht wird, die Repräsentationsansprüche der Stadt vertreten und die führenden Vertreter der Gastvereine begrüßen. Die “unverkäufliche Ehrenkarten” wurden vom FCA als Geschenk angeboten. Die Verwaltung hat dieses Angebot geprüft und als zulässig bewertet. Der Fraktionsvorsitzende der CSU, Bernd Kränzle, nutzte die Gunst der Stunde und schlug vor, die Genehmigung zu Repräsentationszwecken auf die Fachreferenten auszuweiten. Besuche von Vertretern der Stadt werden vom FCA gewünscht, weil somit zum Ausdruck gebracht werde, dass die Stadt hinter ihrem Bundesligaklub stehe. Die Heimspiele des FCA werden stets von Funktionären der Gastvereine und politischen Vertretern dieser Städte besucht. Daraus resultiere die Repräsentationsaufgabe des Oberbürgermeisters, die nach Auffassung der Verwaltung höher zu bewerten ist als das politische Geschmäckle, das die Annahme von teueren Geschenken hinterlässt.