DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 24.09.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

FCA lässt Freiburg alt aussehen

Der FC Augsburg setzte sich in der 9. Runde der Fußballbundesliga gegen den SC Freiburg vor 28.324 Zuschauern in der SGL Arena mit 2:0 durch. Die Tore erzielten Paul Verhaegh (11.) und Halil Altintop (66.).

Von Siegfried Zagler

„Wir haben es Augsburg viel zu einfach gemacht, waren in allen Belangen dem Gegner unterlegen und haben daher verdient verloren“, so fasste der Freiburger Trainer Christian Streich die Partie aus Freiburger Sicht zusammen. Viel mehr muss man zur Leistung der Freiburger nicht sagen, außer vielleicht, dass Streich mit seinem Statement seine Schützlinge öffentlich in Schutz nahm. Die Freiburger kreierten keine einzige nennenswerte Torchance und waren in ihrer Spielanlage zu statisch, um die diesmal sichere  Augsburger Abwehr um den überragenden Ragnar Klavan auch nur einmal ernsthaft in Verlegenheit zu bringen.

Der FCA zeigte zu Beginn die gleiche Kunst, die ihn bisher in allen Spielen gekennzeichnet hatte, phasenweise gekennzeichnete hatte, um genau zu sein: bis zum Strafraum des Gegners gefällig, ohne gefährlich zu sein. Dann die frühe Führung durch ein Elfmeter-Geschenk der Freiburger (11.). Ein Geschenk, das Verhaegh sicher zu verwerten verstand. Danach setzte der FCA zwar nach, aber es sollte ihm nicht gelingen, den Sack gegen konfuse Freiburger frühzeitig zuzumachen. Daniel Baier vergab in der 20. Minute eine so genannte hundertprozentige Torchance: Schön freigespielt von Altintop knallte er den Ball an die Unterkante der Querlatte. Dann trafen Matavz und Esswein aus aussichtsreicher Position nur das Außennetz (22./28.).

Tabelle nach den Samstagsspielen

Tabelle nach den Samstagsspielen


Die zweite Halbzeit drohte zu einem Langweiler zu werden: Die harmlosen Breisgauer fanden kein Mittel gegen die stabile Augsburger Abwehr und der FCA spielte zu unentschlossen beziehungsweise zu fahrig nach vorne. Als Raul Bobadilla sich in der 55. Minute mit viel Willen in den Strafraum des Gegners tankte und beinahe die 2:0 Führung erzielte, deute sich an, dass die Augsburger sich anschickten, den Verwaltungsmodus zu verlassen. Wieder war es der starke Bobadilla, der Esswein auf die Reise schickte. Alexander Essweins überlegte Reingabe schien von Altintop bereits vertändelt, Halil Altiontop kam aber mit Verzögerung doch noch zu einem trockenen Schuss ins lange Eck. Mit dem 2:0 der Augsburger war das Spiel in der 66. Minute entschieden. Bobadilla hatte in der 75. Minute nach einer klugen Esswein-Flanke via Direktabnahme das 3:0 auf dem Fuß, doch Bobadilla traf den Ball nicht richtig. Bemerkenswert noch der erste Sololauf Babas am Ende der Partie, den Baba aber aufgrund eines kleinen Stockfehlers vor dem Schuss nicht verwerten konnte. Für diese Aktion gab es Standing Ovations.

Bereits am kommenden Freitag steht für den FCA das Auswärtsspiel auf Schalke (20.30 Uhr) auf dem Programm.

FCA: M. Hitz; – R. Klavan; P. Verhaegh; A. Baba; J. Callsen-Bracker; – A. Esswein; H. Altintop; D. Baier; D. Kohr; R. Bobadilla; – T. Matavz.

Eingewechselt: J. Hong (86.); M. Feulner (59.); F. Caiuby (77.); –

Ausgewechselt: A. Esswein (77.); H. Altintop (86.); T. Matavz (59.); –

Auswechselbank: A. Manninger (TW); E. Thommy; S. Mölders; N. Djurdjic.

Tore:

1:0 Paul Verhaegh (11.) Elfmeter

2:0 Halil Altintop (66.)