DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Montag, 02.08.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

FCA kommt gegen Freiburg in Fahrt

Dank einer ordentlichen Leistung gewann der FC Augsburg in der zweiten Hauptrunde des DFB-Pokals gegen den FC Freiburg vor 19.600 Zuschauern im Schwarzwald-Stadion mit 3:0. Die Tore der Augsburger schossen Ji (11.), Esswein (25.) und Caiuby (49.). Mit diesem Sieg zieht der FCA in das Achtelfinale des DFB-Pokals ein.



FCA-Trainer Weinzierl hatte in seiner Anfangsformation einige Veränderungen vorgenommen. So standen nach der 1:5-Niederlage bei Borussia Dortmund mit Christoph Janker, Jeong-Ho Hong, Dong-Won Ji, Tim Matavz und Caiuby gleich fünf neue Spieler in der Startelf, die mit Hurra begann: Nach drei Minuten kam Caiuby nach einer Ecke von links zum Kopfball, verzog aber knapp.

Die Augsburger zeigten sich im Vergleich zu den zuletzt schwachen Vorstellungen deutlich verbessert: Caiuby,Ji und Matavz liefen wirkungsvoll die ballführenden Freiburger Spieler an und  die erste Defensivreihe verstand es dahinter die Räume eng zu machen. Daraus resultierten zahlreiche Freiburger Fehler im Spielaufbau, die der FCA überraschenderweise effizient zu nutzen verstand. Nachdem Dominik Kohr in der Vorwärtsbewegung der Freiburger den Ball eroberte und Ji anspielte, nahm der Südkoreaner den Ball geschickt mit, lief ein paar Schritte und traf aus 18 Metern zur 1:0-Führung ins kurze Eck(11.). Die Gegenwehr der Freiburger gestaltete sich nach vorne verhalten. Dennoch wären sie wenige Minuten später beinahe zum Ausgleich gekommen: Ein Kopfball von Mike Frantz klatschte aus kurzer Distanz ans Lattenkreuz (14.).

Der FCA blieb aber weiterhin Herr des Geschehens, zeigte mehr Dominanz und verstand es die zweite Chance in ein zweites Tor zu verwandeln: Alexander Esswein zog von der rechten Außenbahn nach innen und zirkelte sehr gekonnte das aus 22 Metern das Leder neben den Pfosten. Patric Klandt im Tor der Breisgauer streckte sich vergebens und der FCA führte 2:0. Beide Teams  kamen in der ersten Halbzeit eines eher durchschnittlichen Fußballspiels zu keinen weiteren Gelegenheiten. Der FCA ging mit der 2:0-Führung in die Halbzeitpause.

Bereits in der 49. Minute fiel in Halbzeit zwei die Entscheidung: Tim Matavz setzte geschickt auf der rechten Seite gegen zwei Abwehrspieler durch und passte überlegt und genau zurück – und Caiuby konnte souverän direkt verwandeln. Im weiteren Spielverlauf verstand es der FCA mit viel Laufarbeit und Kampf das Geschehen vom eigenen Kasten wegzuhalten. Torszenen waren keine mehr geboten.

FCA: M. Hitz; – R. Klavan; C. Janker; J. Hong; P. Max; – D. Baier; A. Esswein; D. Kohr; D. Ji; F. Caiuby; – T. Matavz.

Eingewechselt: H. Altintop (46.); M. Feulner (46.); J. Callsen-Bracker (80.); –

Ausgewechselt: P. Max (46.); D. Baier (46.); T. Matavz (80.); –

Auswechselbank: A. Manninger (TW); T. Werner; P. Trochowski; S. Mölders;



Tore:

1:0 Dong-Won Ji (11.)

2:0 Alexander Esswein (25.)

3:0 Francisco da Silva Caiuby (49.)