DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Samstag, 24.07.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

FCA kassiert in Dortmund eine Klatsche

Am 10. Spieltag war der Tabellenletzte aus Augsburg gegen die Dortmunder Borussia chancenlos und kassierte eine auch in dieser Höhe verdiente 1:5 Niederlage. Maßgeblich beteiligt am Dortmunder Kantersieg waren Goalgetter Pierre-Emerick Aubameyang (18., 85. und 88. Minute) und Nationalspieler Reus (21. und 33. Minute) mit einem Dreier- bzw. Doppelpack. Den Anschlusstreffer zum 1:3 für die in allen Bereichen unterlegenen Augsburger erzielte Raul Bobadilla in der 49. Minute.

Von Udo Legner

Erstes Heimspiel gegen Dortmund

Nach seinem Traumtor im Europa-League-Spiel in Alkmaar stand Piotr Trochowski erstmals auch in der Bundesliga in der Startelf. In der mit 80.359  ausverkauften Arena waren zudem Koo, Bobadilla und Feulner (für den verletzen Paul Verhaegh) im Vergleich zum letzten Heimspiel gegen Darmstadt neu im Spiel.

Der BVB legte einen Blitzstart hin und angesichts des Angriffswirbels, den Aubameyang, Kagawa und Reus  vor dem Tor von FCA Keeper Marwin Hitz entfachten,  musste es einem um den FCA Angst und Bange sein. So kam es beinahe einem Wunder gleich, dass  es nach einer Viertelstunde  immer noch torlos 0:0 stand.

Doppelschlag der Dortmunder

Gerade als es den Anschein hatte, dass sich der FCA  etwas frei spielen könnte, brachte ein Doppelschlag die verdiente Führung für die  Dortmunder.  Erst verwertete Torjäger Aubameyang ein Zuspiel von Ilkay Gündogan (18. Minute) gegen den chancenlosen Torhüter Hitz und  nur drei Minuten später erhöhte Reus nach Doppelpass mit Kagawa auf 2:0. Die Augsburger Defensive – allen voran Jan-Ingwer Callsen-Bracker und Markus Feulner – sah dabei stümperhaft aus! Einmal mehr musste der FCA einem Rückstand hinterherlaufen. Eine Mission Impossible gegen einen  Gegner, der all das demonstrierte, woran es dem FCA in dieser Saison bislang fehlt: tolles Kombinationsspiel, Vorstöße über die Flügel,  individuelle Klasse und Abgebrühtheit beim Abschluss. – Beim FCA das alte Lied:  Der völlig indisponierte Kohr leistet sich in der Vorwärtsbewegung einen Fehlpass und als der Ball nach schöner Kombination von Ginter und  Kagawa zu Reus kommt, steht es auch schon 3:0 für die Borussia (33. Minute).

Fazit zur Halbzeit: Der FCA findet gegen die wie im Rausch aufspielende Borussia nicht statt und ist mit dem 0:3 noch gut bedient!

Hoffnungsträger Moravek

Tabelle nach dem 10. Spieltag

Tabelle nach dem 10. Spieltag


Trainer Markus Weinzierl reagierte auf den enttäuschenden und desolaten Auftritt seiner Elf und ersetzte den blassen Piotr Trochowski durch Tobias Werner und den noch blasseren Alexander Esswein durch Hoffnungsträger Jan Moravek, der erstmals seit 596 Tagen wieder im Kader stand. Diese Wechsel belebte das Angriffsspiel der Augsburger, die durch besseres Pressing deutlich mehr Spielanteile bekamen. In der 49. Minute erzielte Raul Bobadilla nach einem Freistoß von Tobias Werner aus abseitsverdächtiger Position mit einem wuchtigen Kopfball den 1:3 Anschlusstreffer für den FCA. Bis zur 60. Minute gelang es der Weinzierl Truppe das Spiel ausgeglichen zu gestalten, wobei die Statistik freilich nach wie vor für die Borussia sprach: 11:3 Torschüsse für Dortmund! In der der 2. Halbzeit tat sich die Dortmunder Borussia gegen die jetzt engagierteren Schwaben eher schwer und das Kombinationsspiel des BVB blieb weitgehend Stückwerk. In der 66. Minute kam Bobadilla auf Zuspiel von Kohr aus acht Meter zum Abschluss, doch sein Schuss konnte von Schmelzer noch geblockt werden und ging über das Dortmunder Tor.

Man of the Match: Aubameyang

Mit dem in der 82. Minute eingewechselten (für den zweifachen Torschützen Reus) Adrian Ramos kam noch einmal neuer Schwung in das Dortmunder Angriffsspiel. In der 85. Minute war es wieder Pierre-Emerick Aubameyang, der mit seinem zweiten Treffer das 4:1 für die Dortmunder erzielte (85. Minute) und der nur drei Minuten später (88. Minute) mit seinem 13. Saisontor den 5:1 Endstand markierte.

Für den FCA geht es in den beiden folgenden Heimspielen gegen Mainz (31.10. um 15.30 Uhr)  und Bremen (8.11. um 17.30 Uhr) fast schon um alles oder nichts. Auch Trainer Markus Weinzierl dürfte großes Interesse daran haben, dass seine Mannschaft bis zum Martinstag die rote Laterne wieder los ist!

FCA: M. Hitz; – R. Klavan; P. Max; M. Feulner; J. Callsen-Bracker; – A. Esswein; D. Kohr; D. Baier; P. Trochowski; J. Koo; – R. Bobadilla;

Eingewechselt: T. Werner (46.); J. Moravek (46.); D. Ji (75.); –

Ausgewechselt: A. Esswein (46.); D. Kohr (75.); P. Trochowski (46.); –

Auswechselbank: A. Manninger (TW); C. Janker; H. Altintop; J. Hong;

Tore:

0:1 Pierre-Emerick Aubameyang (18.)

0:2 Marco Reus (21.)

0:3 Marco Reus (33.)

1:3 Raúl Bobadilla (49.)

1:4 Pierre-Emerick Aubameyang (85.)

1:5 Pierre-Emerick Aubameyang (90.)