Medici
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 04.12.2018 - Jahrgang 10 - www.daz-augsburg.de

FCA flanscht sich an die Tabellenspitze

Der FC Augsburg gewinnt bei Eintracht Frankfurt vor 46.500 Zuschauern in der Commerzbank-Arena mit 2:1. Die Tore für den FCA erzielten Philipp Max (21.) und Caiuby (77.). Den Anschlusstreffer für die Eintracht markierte Jovic (79.). In der Schlussphase überstanden die Augsburger ein starkes Powerplay der Frankfurter und brachten mit Glück und Geschick das Ergebnis über die Zeit.

FCA-Trainer Manuel Baum veränderte die „Kölner Elf“ auf zwei Positionen: Für Gregoritsch spielte Koo und für Caiuby stand Schmid in der der Startelf. Der FCA zeigte sich taktisch auf der Höhe, indem er tief stand und auf frühes Pressing verzichtete, um gegen Stärke der Eintracht gewappnet zu sein: lange Präzisionsbälle in die Spitze. So geschah zunächst recht wenig, bis Heller einen Freistoß auf der rechten Seite erhielt, den Max mit viel Schnitt und Zug über die Abwehr hinweg ins lange Eck zirkelte. Frankfurt erhöhte den Druck, ohne ernsthafte Gefahr vor Marwin Hitz zu generieren. Die Augsburger Führung zur Pause kann man gerade noch als „verdient“ bezeichnen.

PlatzMannschaftSpieleS-U-NTorePkt.
1.FC Bayern München 31 25-03-03 84:22 (+62) 78
2.FC Schalke 04 31 16-08-07 49:35 (+14) 56
3.Borussia Dortmund 31 15-09-07 61:41 (+20) 54
4.Bayer 04 Leverkusen 31 14-09-08 55:41 (+14) 51
5.1899 Hoffenheim 31 13-10-08 60:44 (+16) 49
6.RB Leipzig 31 13-08-10 47:47 (0) 47
7.Eintracht Frankfurt 31 13-07-11 41:40 (+1) 46
8.Borussia Mönchengladbach 31 12-07-12 42:48 (-6) 43
9.Hertha BSC 31 10-12-09 38:35 (+3) 42
10.VfB Stuttgart 31 12-06-13 29:35 (-6) 42
11.FC Augsburg 31 10-10-11 40:40 (0) 40
12.Werder Bremen 31 09-10-12 34:38 (-4) 37
13.Hannover 96 31 09-09-13 38:47 (-9) 36
14.VfL Wolfsburg 31 05-15-11 30:40 (-10) 30
15.1. FSV Mainz 05 31 07-09-15 32:49 (-17) 30
16.SC Freiburg 31 06-12-13 26:51 (-25) 30
17.Hamburger SV 31 06-07-18 24:48 (-24) 25
18.1. FC Köln 31 05-07-19 31:60 (-29) 22
Mit der Einwechslung von Rebic erzeugte SGE-Trainer Kovac in der zweiten Halbzeit ein intensives Druckspiel, dem der FCA nicht gewachsen schien. Boateng (47.), Chandler (53.), de Guzman (58.) und Haller (59.) zeigten jedoch zu wenig Klasse, um das Übergewicht an Ballbesitz und Tordrang in etwas Zählbares umzumünzen. Der FCA stand tief, setzte nur noch Nadelstiche und sollte dabei Effizienz zeigen: Caiuby zirkelte in großartiger Manier einen Ball aus der Ferne über den etwas zu weit vor dem Tor postierten Eintracht-Keeper. (77.). Im Gegenzug leistete sich Hintereeger einen Riesenbock auf der linken Seite, der den Frankfurtern eine Großchance bescherte, doch Hitz lenkte einen Ball aus kurzer Distanz mit einem Weltklassereflex ins Aus. Die anschließende Ecke köpfte Jovic direkt und unhaltbar zum Anschlusstreffer ein (79.).

In der Schlussphase setzten die Frankfurter mit weiten Bällen alles auf eine Karte und hatten gute Chancen zum Ausgleich: Boateng (84.), Rebic (87.) und de Guzman (90.+2). In dieser Phase zeigte der FCA zu wenig Wille zu Entlastungsangriffen und brachte mit Glück und dem Unvermögen der Eintracht den Spielstand über die Zeit. Nach vier Spielen steht der FCA nach dem besten Start seit Zugehörigkeit zur Bundesliga auf Tabellenplatz 6.

Bereits am kommenden Dienstag (20.30 Uhr) empfängt der FC Augsburg RB Leipzig.

FCA: Marwin Hitz; – Philipp Max; Jeffrey Gouweleeuw; Martin Hinteregger; Daniel Opare; – Ja-Cheol Koo; Marcel Heller; Jonathan Schmid; Daniel Baier; Rani Khedira; – Alfred Finnbogason.

Eingewechselt: Konstantinos Stafylidis (80.); Francisco da Silva Caiuby (68.); Sergio Córdova (89.);

Ausgewechselt: Philipp Max (80.); Jonathan Schmid (68.); Alfred Finnbogason (89.); –

Auswechselbank: Andreas Luthe (TW); Gojko Kacar; Michael Gregoritsch; Jan Moravek.

Tore (aus Sicht des FCA):

1:0 Philipp Max (20.)

2:0 Francisco da Silva Caiuby (77.)

2:1 Luka Jovic (79.)



Suche in der DAZ

  

DAZ Archiv

Dezember 2018
M D M D F S S
« Nov    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
Malzeit
300 Millionen
Buergerbueros