DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Mittwoch, 04.08.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

FCA in Mainz wie ein Absteiger

Der FC Augsburg verlor am 28. Spieltag beim 1. FC Mainz 05 “hochverdient” mit 4:2.

Caiuby hatte den FCA früh in Führung geschossen (9.), Christian Clemens und Pablo de Blasis (24.) sorgten vor der Halbzeit noch für die Mainzer Führung, die Ja-Cheol Koo egalisierte 40.). In der zweiten Halbzeit schossen dann de Blasis (53.) und Clemens (76.) die Mainzer zum Sieg.


Im Vergleich zur 1:3-Niederlage gegen Borussia Dortmund änderte FCA-Cheftrainer Markus Weinzierl in Mainz seine Anfangself auf drei Positionen. Für die beiden verletzten Spieler Paul Verhaegh und Jeffrey Gouweleeuw begannen Markus Feulner und Raul Bobadilla. Im Tor stand nach überstandener Grippe Marwin Hitz.

Beide Mannschaften gingen die Anfangsphase offensiv an, wobei Mainz optional gefährlicher war, doch dann sorgte Caiuby für das 1:0 des FCA: Nach einem Foul an Alfred Finnbogason ließ Schiedsrichter Patrick Ittrich weiterspielen, über Dominik Kohr landete der Ball bei Caiuby auf der linken Seite. Der beste Mann der Augsburger vollstreckte überlegt ins lange Eck (9.). Das vierte Tor des Brasilianers in der laufenden Saison. Die Augsburger Führung sollte nicht lange halten: Christian Clemens glich nach feiner Vorarbeit von Malli aus neun Metern aus (14.). Diesem Tor ging sicherer Ballbesitz des FCA voraus, den Klavan mit einer Kerze in einen Mainzer Einwurf verwandelte. Beim FCA schienen alle Dämme zu brechen: Wie die Spieler einer Thekenmannschaft schenkte die Augsburger Abwehr den Mainzern Torgelegenheit um Torgelegenheit, wie zum Beispiel in der 38. Minute, als Cordoba frei vor Hitz auftauchte und aus zehn Metern abzog. Mit einem starken Reflex hielt der Schweizer seine Mannschaft im Spiel. Und wieder fiel ein Augsburger Treffer aus dem Nichts: Markus Feulner flankte von der rechten Seite in die Mitte, wo Ja-Cheol Koo das Leder mitnahm und den Ball unter die Querlatte zum 2:2-Halbzeitstand zimmerte (40.).

Fazit zur Pause: Mainz gedankenschneller und mit wesentlich mehr Zug zum Tor. Der FCA hinten unsortiert und schlampig, nach vorne zaghaft und konzeptlos.

In der zweiten Halbzeit gewann das Spiel der Augsburger nach vorne mehr an Struktur, doch diesmal gingen die Mainzer in Führung. Daniel Brosinski flankte hoch in den Sechzehner der Augsburger, wo de Blasis freistehend per Kopf sehenswert einnetzte (53.). In der 59. Minute rettete Hitz nach einem Eckball gegen einen Schuss von Clemens aus spitzem Winkel. Die Defensive des FCA war beinahe bei jedem Mainzer Angriff überfordert.

FCA-Trainer Weinzierl schickte Alexander Esswein für Dominik Kohr in die Partie (66.). Der Offensivwechsel brachte den FCA besser ins Spiel. Augsburg drängte auf den Ausgleich, Bobadilla zwang Karius in der 70. Minute mit einem Schuss zu einer Parade. Ein erfolgreich abgeschlossener Konter der Mainzer durch Clemens in der 76. Minute machte aber alle Hoffnungen der Schwaben in der Schlussphase zunichte. Kurz vor Ende der Partie fiel fast das 5:2 für Mainz, aber Danny Latza setzte einen Schuss aus 16 Metern an den rechten Pfosten (88.). Der FCA präsentierte sich in Mainz wie ein Absteiger und muss am kommenden Samstag im Weser Stadion (15.30 Uhr) mehr Charakter zeigen.

FCA: M. Hitz; – R. Klavan; M. Feulner; J. Hong; P. Max; – D. Baier; J. Koo; F. Caiuby; R. Bobadilla; D. Kohr; – A. Finnbogason;

Eingewechselt: K. Stafylidis (69.); H. Altintop (84.); A. Esswein (66.); –

Ausgewechselt: P. Max (69.); R. Bobadilla (84.); D. Kohr (66.); –

Auswechselbank: A. Manninger (TW); C. Janker; T. Werner; A. Ajeti;

Tore:

1:0 Francisco da Silva Caiuby (9.)

1:1 Christian Clemens (14.)

1:2 Pablo De Blasis (24.)

2:2 Ja-Cheol Koo (40.)

2:3 Pablo De Blasis (53.)

2:4 Christian Clemens (76.).