DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 23.07.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

FCA in Köln: Wirft Hitz Modeste aus der Erfolgsspur?

Der FCA trifft am heutigen Samstag in der 12. Runde der Fußballbundesliga auswärts auf den 1. FC Köln und geht als Favorit in die Partie.

Von Siegfried Zagler

Die gewagte Behauptung, dass der FCA gegen Köln in der Favoritenrolle sei, lässt sich allerdings nur von der Ergebnis-Statistik ableiten: Die Augsburger sind seit fünf Punktspielen gegen Köln ungeschlagen und erzielten in diesen fünf Spielen drei Siege, zwei Unentschieden und holten somit elf von 15 Punkten. Diese Erfolgsserie könnte mit einer Person in Verbindung stehen: Anthony Modeste. Der Kölner Mittelstürmer galt bereits als Chancentod und Fehlverpflichtung und immer wenn er in der Vergangenheit bei den Kölnern gegen den FCA im Aufgebot stand, verschwand er in der Versenkung, ohne Torgefährlichkeit und ohne einen Treffer. Am heutigen Samstag sollte das anders sein. Modeste hat einen Lauf und führt mit 12 Treffern die Torschützenliste der Bundesliga an.

Der FC Augsburg wird wohl am heutigen Samstag (15.30 Uhr) in Köln mit der gleichen Mannschaft beginnen, die sich im vergangenen Heimspiel gegen Berlin so beachtlich aus der Affäre zog. Augsburgs Abwehrchef Martin Hinteregger wird nach seinem Nasenbeinbruch mit einer Maske spielen und – sobald Modeste in Strafraumnähe kommt – den Franzosen in Manndeckung nehmen. Noch nicht gesichert ist dagegen der Einsatz von Keeper Marwin Hitz, der gegen Hertha eine großartige Vorstellung ablieferte. Der Augsburger Keeper litt unter der Woche an einem Magen-Darm-Virus, zählt aber zum Aufgebot. “Die letzten beiden Spiele waren sehr ordentlich, wir haben zweimal zu Null gespielt und phasenweise sehr guten Fußball gezeigt. Das gilt es, gegen Köln mitzunehmen”, so der Augsburger Linksverteidiger Philipp Max, der unter Dirk Schuster auf der linken Seite einen offensiven Part zu spielen hat.

Dass die Chancen des FCA gegen den Tabellenvierten nicht schlecht stehen, hat aber nichts mit der Statistik zu tun, sondern vielmehr damit, dass der FCA mit dem gereiften Innenverteidigerduo Hinteregger/Janker wieder eine Wand vorzuweisen hat, wie aus dem Spiel gegen Hertha abzulesen war. Und falls Hitz spielen sollte: Allein seine Anwesenheit im Augsburger Tor könnte den sensiblen Modeste aus der Erfolgsspur werfen. Ein Unentschieden ist gegen Köln immer drin – und wo ein Unentschieden möglich ist, ist ein Sieg nicht weit entfernt.