DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Samstag, 24.07.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

FCA: In jeder Hinsicht nicht bundesligatauglich

Mit einem 1:1 Unentschieden trennen sich der FCA von der SpVgg Greuther Fürth und steht somit zusammen mit der SpVgg nach 17. Runden als Absteiger fest – zumindest stochastisch. Mit lediglich neun Punkten auf der Habenseite, stieg in einem halben Jahrhundert Bundesligageschichte bisher noch jeder Verein ab. Die Frage ist nur: Wird es ein richtig peinlicher Abstieg oder versucht man sportlich länger im Gespräch zu bleiben? Drei Manager gaben sich beim FCA in weniger als einem halben Jahr die Klinke in die Hand. Der aktuelle Manager heißt Jürgen Rollmann, ein Mann ohne Erfahrung und ohne jede Reputation. Trainiert wird der FCA von einem Trainergespann ohne erst zu nehmende Reputation. Geführt wird der FC Augsburg von einem reichen Mann, der über über 70 Jahre alt ist. Walther Seinsch ist der letzte König im deutschen Profifußball: Investor, Mäzen, Manager, Monarch: Ein Präsident auf der gleichen Peinlichkeitsstufe wie seinerzeit Jean Löring. Das Team ist im Vergleich zur Rückrunde der Vorsaison nur noch ein Schatten seiner selbst. Die Zeichen stehen nicht nur auf Abstieg, sondern auf Niedergang. Woran das liegt, wird Manfred Seiler in seiner Analyse herausarbeiten.