DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 23.07.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

FCA im Sinkflug

Der FC Augsburg verlor am 28. Spieltag der Fußballbundesliga gegen den SC Paderborn 1:2 (0:0). Elias Kachunga hatte Paderborn in Führung geschossen (48.). Pierre-Emile Höjbjerg glich mit kurz darauf zum 1:1 aus. Srdjan Lakic gelang in der 60. Minute per Kopf der 2:1-Endstand für den SC Paderborn, der als verdienter Sieger vom Platz ging.

Die beiden Wertschöpfungsgrößen der Bundesliga!

Die beiden Wertschöpfungsgrößen der Bundesliga!


Nach seiner verletzungsbedingten Pause kehrte Baba wieder in die Anfangsformation zurück. Markus Feulner nahm für Baba auf der Ersatzbank Platz. – Der FCA begann in der Benteler-Arena dominant und erzwang in den ersten 10 Minuten mit hohem Tempo und starker Laufarbeit eine Art Powerplay. schnürte die Hausherren in deren eigener Hälfte ein. In der 9. Minute klärte Florian Hartherz im Anschluss an eine Ecke den Schuss von Raul Bobadilla auf der Linie (9.). Mehr sollte nicht folgen und nach und nach bekam Paderborn Zugriff auf das Spiel und tauchten in der Folge immer wieder vor dem FCA-Ghäuse auf.m In der 30 Minute  hatte die Heimmannschaft eine Großchance zur Führung: Elias Kachunga jagte das Leder aus rund zehn Metern – noch leicht abgefälscht durch Baba – knapp über den Kasten. Zwei Minuten später donnerte der Ball nach einem Bakalorz-Hammer an der Querlatte der Augsburger. – Kurz vor der Halbzeit sollte sich Caiuby verletzten und musste durch Tim Matavz ersetzt werden.  In der letzten sehenswerten Aktion der ersten Hälfte drosch Pierre-Emile Höjbjerg den Ball nach einem Solo an der Außenlinie aus spitzem Winkel ins Tor. Doch die Aktion wurde abgepfiffen, weil die Münchner Leihgabe den Zweikampf vor dem Torschuss nicht ganz fair abschloss. Mit einem leistungsgerechten 0:0-Unentschieden ging es in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit war Paderborn die bessere Mannschaft, Nach einem Ballverlust Babas war die rechte FCA-Seite entblößt und Michael Heinloth flankte in den Sechzehner, wo Kachunga aus kurzer Distanz aus abseitsverdächtiger Position einköpfte (48.). Die Antwort des FCA erfolgte promt: Bobadilla passte auf Höjbjerg am linken Strafraumeck, der einen Paderborner Spieler austanzte und das Spielgerät vom Strafraumrand unhaltbar für Lukas Kruse versenkte (52.). Ein weiterer Konter zerstörte die aufkeimende Sieges-Hoffnung der Augsburger: Srdjan Lakic köpfte eine genau getimte Flanke von der linken Seite souverän zum 2:1 für Paderborn ein (60.). FCA-Trainer Markus Weinzierl reagierte und brachte mit Alex Esswein für Dominik Kohr eine zusätzliche Offensivkraft aufs Feld (63.). Augsburg bemühte sich, brachte aber nichts Nennenswertes zustande, während Paderborn mit Kontern gefährlich blieb. Lukas Rupp und Stefan Kutscke ließen eine so genannte Doppelachance liegen. In der 87. Minute vergab Paderborn erneut den Matchball: Idir Ouali kam am Strafraum frei zum Schuss und schoss drüber. Shawn Parker hatte am Ende sogar noch die Möglichkeit zum Ausgleich, schoss aber vorbei (89.). Am kommenden Samstag empfängt der FCA in der SGL Arena den VfB Stuttgart.

FCA: M. Hitz; – P. Verhaegh; R. Klavan; J. Hong; A. Baba; – D. Baier; T. Werner; P. Höjbjerg; D. Kohr; R. Bobadilla; – F. Caiuby.

Eingewechselt: S. Parker (76.); A. Esswein (63.); T. Matavz (40.);

Ausgewechselt: D. Kohr (63.); R. Bobadilla (76.); F. Caiuby (40.); –

Auswechselbank: A. Manninger (TW); M. Feulner; C. Janker; D. Ji;

Tore:

0:1 Elias Kachunga (48.)

1:1 Pierre-Emile Höjbjerg (52.)

1:2 Srdjan Lakic (60.).