Grenzgänger
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 12.02.2019 - Jahrgang 11 - www.daz-augsburg.de

FCA holt einen Punkt in Hoffenheim

In der achten Runde der Fußballbundesliga trennten sich die TSG 1899 Hoffenheim und der FC Augsburg vor 27.000 Zuschauern in Sinsheim mit einem leistungsgerechten 2:2 Unentschieden. Die Treffer für den FCA erzielten Gregoritsch (75.) und Vogt (Eigentor/89.); für Hoffenheim waren Hübner (52.) und Uth (85.) erfolgreich.

In einer sehenswerten und taktisch hochwertigen Partie zeigte sich der FC Augsburg gegen das heimstarke Hoffenheim auf Augenhöhe, hatte aber am Ende Glück, dass Hoffenheims Kapitän Kevin Vogt eine scharfe Flanke ins eigene Tor abfälschte. Kevin Vogt kam vom FCA über Köln nach Hoffenheim und zählt heute zu den spielstärksten Innenverteidigern der Liga. Dem glücklichen Ausgleich des FC Augsburg steht der glückliche Führungstreffer der Hoffenheimer gegenüber, an dem die Augsburger Abwehr mehr Anteile hatte als der Hoffenheimer Sturm. Hätte Alfred Finnbogason in der ersten Halbzeit (38.) eine sogenannte hundertprozentige Chance nicht vergeben, wäre wohl mehr für den FCA zu holen gewesen. Ein Spielbericht von Udo Legner folgt.



Malzeit
300 Millionen
Buergerbueros
Stadtteilgespraeche