DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Samstag, 11.07.2020 - Jahrgang 12 - www.daz-augsburg.de

BUNDESLIGA

FCA schlägt Düsseldorf und nähert sich den Europa-League-Plätzen

Der FCA setzt seine Serie fort und gewinnt in der Englischen Woche am Dienstagabend 3:0 gegen Fortuna Düsseldorf in der heimischen WWK Arena vor 27.763 Zuschauern.

Nach der verdienten 1:0-Führung durch Maxs Abstauber (32.) sorgten zwei ruhende Bälle in Halbzeit zwei für den hoch verdienten Augsburger Sieg. Tin Jedvaj (61.) verwandelte eine Max-Ecke am kurzen Pfosten mit dem Kopf. Und der überragende Philipp Max besorgte in der 72. Minute mit einem leicht haltbaren 25-Meter-Freistoß das 3:0. Der Dreier in Runde 16 war verdient und sicherte dem FCA 16 Punkte aus den letzten sechs Spielen. In einem über weite Strecken zerfahrenem Spiel zeigte sich der FCA agiler und mit mehr Siegeswillen als die Rheinländer, die nach vorne kaum Durchschlagskraft entwickelten und im Tor einen Keeper hatten, der patzte. 

Trainer Martin Schmidt setzte auf die gleiche Elf, die in Hoffenheim beim 4:2-Sieg angefangen hat.

Die Partie stand von Beginn an unter der Maxime eines Augsburger Erfolges, da sie mit erhöhtem Selbstvertrauen und einer besseren Ballsicherheit Richtung Fortuna-Tor spielten, als das umgekehrt der Fall war: Die Düsseldorfer leisteten sich mehr Fehler als die Heimmannschaft, und so kamen die Augsburger zu ihren Chancen, die zunächst noch nicht nutzen konnten.   Den Abschlüssen von Frederik Jensen (2.) und Daniel Baier (16.) fehlte es an Präzision. Mit zunehmender Spieldauer agierte der FCA dann mit mehr Tempo und Genauigkeit im Spiel nach vorne. Florian Niederlechner tauchte nach einem Ball in die Tiefe vor Fortunas Torwart Zackary Steffen auf, scheiterte aber aus leicht spitzem Winkel am Fortuna-Keeper (21.). Auch Düsseldorf hatte eine Szene nach vorne: Eine Freistoßflanke verpasste Kaan Ayhan nur knapp (30.).

Niederlechner narrte wenig später Kasim Adam, hatte freie Bahn und legte sich das Leder im Sprint zurecht. Den Schuss des Torjägers konnte Fortunas Keeper Steffen parieren, und der heranbrausende Philipp Max bedankte sich und staubte zum 1:0 für den FCA ab (32.). Der dritte Treffer für den neuen FCA-Linksaußen innerhalb einer Fußballwoche, nachdem er bereits in Sinsheim zwei Kisten erzielt hatte. Der FCA dominierte im weiteren Verlauf das Geschehen und hätte unmittelbar vor der Pause erhöhen können: Nach einer Ecke kam Iago aus guter Position zum Schuss, schoss ab Niederlechner an und der Ball verfehlte das Ziel (45.).

Düsseldorf zeigte nach der Pause mehr Willen und Agilität nach vorne, ohne daraus Kapital schlagen zu können. Doch plötzlich tauchte Düsseldorf richtig gefährlich vor dem Kasten der Augsburger auf: Dawid Kownacki köpfte eine scharfe Hereingabe am FCA-Tor vorbei (58.). Eine Ecke, bis dahin kein FCA-Ruhmesblatt in Sachen Torgefährlichkeit, sollte die Partie entscheiden: Max schlug eine Ecke scharf an den ersten Pfosten, wo Jedvaj stand und mit dem Kopf das 2:0 erzielte. (61.).

Im Gegenzug wäre Düsseldorf beinahe zum Anschlusstreffer gekommen, Augsburgs Koubek war gegen Nana Ampomah aufmerksam (63./70.). Stattdessen machte der FCA nach einem ruhenden Ball den Sack zu: Max probierte es bei einem Freistoß aus rund 25 Metern direkt, Fortunas Steffen ließ den schwach getretenen Ball durch die Hosenträger passieren: 3:0!(72.). Für Max der vierte Treffer in zwei Spielen. Danach sollte nichts mehr passieren, worüber zu berichten wäre. Beim FCA zeigte Koubek keine Schwäche und hielt, was zu halten war. Max war nicht nur wegen seinen Toren der beste Mann auf dem Platz. Er, Jensen und Niederlechner sorgten für Durchschlagskraft bei den Brechtstädtern, während Marco Richter nicht unbedingt in einem Formhoch ist.

Der FCA befindet sich nach dem 16. Spieltag nur noch zwei Punkte vom 6. Tabellenplatz entfernt, der für Europa qualifizieren würde, während zwischem einem möglichen Abstiegsplatz und dem FCA neun Punkte Abstand liegen.

Im letzten Spiel des Jahres und zum Abschluss der Englischen Woche ist der FCA am Samstag, 21. Dezember, (15.30 Uhr) bei RasenBallsport Leipzig zu Gast.

#MannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1RB LeipzigRB Leipzig16104245:192634
2Bor. MönchengladbachM'gladbach15101431:181331
3Borussia DortmundDortmund1686240:221830
4FC Schalke 04Schalke 041584326:18828
5Bayern MünchenFC Bayern1583441:212027
6SC FreiburgSC Freiburg1574424:18625
7Bayer LeverkusenLeverkusen1674522:21125
81899 HoffenheimHoffenheim1673623:27-424
9VfL WolfsburgWolfsburg1565417:15223
10FC AugsburgAugsburg1665527:28-123
111. FC Union BerlinUnion Berlin1662819:22-320
12Eintracht FrankfurtFrankfurt1553724:23118
13Hertha BSCHertha BSC1653822:29-718
141. FSV Mainz 05Mainz 0516601025:38-1318
15Werder BremenSV Werder1635823:40-1714
16Fortuna DüsseldorfDüsseldorf16331016:35-1912
171. FC Köln1.FC Köln15321014:30-1611
18SC Paderborn 07Paderborn15231018:33-159