Medici
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 04.12.2018 - Jahrgang 10 - www.daz-augsburg.de

FCA: Bobadilla wechselt nach Gladbach

Augsburgs Publikumsliebling Raul Bobadilla (30) wechselt mit sofortiger Wirkung vom FC Augsburg zu Borussia Mönchengladbach. Dies verkündete heute der FCA auf seiner obligatorischen Pressekonferenz vor dem Bundesligastart.

Hasta luego Raul Bobadilla (c) Siegfried Kerpf

Hasta luego Raul Bobadilla (c) Siegfried Kerpf


Läuft bei der heutigen sportärztlichen Untersuchung alles nach Plan, unterzeichnet der Argentinier anschließend einen Zwei-Jahres-Vertrag und wird von der Borussia gegen 18 Uhr auf einer Pressekonferenz vorgestellt. Seit der Saison 2013/14 stand der Angreifer beim FC Augsburg unter Vertrag, war jedoch nach Aussage des FCA vom Donnerstag „mit ausdrücklichem Wunsch“ auf das Augsburger Management zugekommen, den Verein verlassen zu dürfen.

94 Bundesligaspiele absolvierte Bobadilla für den FCA, erzielte 21 Tore und gab 10 Torvorlagen. Bis 2020 wäre sein Vertrag in Augsburg gelaufen. Über die Höhe der Ablösesumme ist bisher nichts durchgesickert. Bereits von Juli 2009 bis Januar 2011 und von Juli 2011 bis Januar 2012 spielte Bobadilla bei Gladbach (59 Bundesligaspiele/ 8 Tore, 12 Assists). Bereits am zweiten Spieltag der Saison könnte Bobadilla wieder in der WWK Arena auf dem Augsburger Lechfeld glänzen. Diesmal im Trikot der Gäste. ———–

Auf der Homepage des FCA wird Bobadillas Wechsel folgendermaßen dargestellt:

„Ich hatte eine super Zeit beim FCA, aber das Angebot meines ehemaligen Vereins kann ich einfach nicht ablehnen. Ich bitte alle FCA-Fans um Verständnis für meine Entscheidung und wünsche dem FCA alles Gute. Es ist für mich keine Entscheidung gegen den FCA, sondern für einen neuen Schritt“, so Raúl Bobadilla, nachdem der Medizincheck am Donnerstag in Mönchengladbach erfolgreich absolviert wurde. „Ich bedanke mich bei den Verantwortlichen des FCA, dass Sie mir diese Chance ermöglichen und danke auch allen FCA-Fans für die tolle Unterstützung in den letzten Jahren.“ – „Wir bedauern daher sehr, dass er sich zu diesem Schritt entschlossen und uns deutlich gemacht hat, dass er seine Zukunft nicht beim FCA sieht“, sagt Stefan Reuter, Geschäftsführer Sport des FCA. „Wir respektieren Raúls Entscheidung, weil wir eine für alle Seiten zufriedenstellende Lösung finden konnten und wünschen ihm und seiner Familie alles Gute für die Zukunft.“



Suche in der DAZ

  

DAZ Archiv

Dezember 2018
M D M D F S S
« Nov    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
Malzeit
300 Millionen
Buergerbueros