DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Samstag, 23.10.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

FCA: Auch ein Aufbaugegner für Hoffenheim?

Nach der 2:4-Niederlage am Mittwoch in Mönchengladbach übt sich der Trainer des FC Augsburg in einer Sache, die zum Grundrepertoire eines jeden Trainers gehört: im Blick nach vorne. Heute erwartet der FCA mit 1899 Hoffenheim in der WWK ARENA (15.30 Uhr), einen Gegner, der in dieser Saison noch kein Spiel gewann. “Jeder weiß, um was es geht”, so der Augsburger Fußballlehrer Markus Weinzierl.

Von Siegfried Zagler

“Wir müssen an die Leistung unseres letzten Heimspiels gegen Hannoer 96 anknüpfen, dann werden wir auch gegen Hoffenheim wieder punkten. Unter der Woche haben wir ein schlechtes Spiel abgeliefert, das müssen wir aus den Köpfen streichen”, so Weinzierl, der zuversichtlich ist, dass seine Mannschaft am Samstag wieder hochkonzentriert zu Werke geht. “Der Kader besitzt hohe Qualität und ist besonders in der Offensive sehr stark besetzt. Darauf werden wir vorbereitet sein“, so der FCA-Coach, der davon ausgeht, dass Raul Bobadilla wieder fit genug ist, um in die Startelf zu rutschen. Auch Jan-Ingwer Callsen-Bracker will das Spiel vom Mittwoch schnell aus dem Kopf streichen: “Wir haben uns das anders vorgestellt in M’gladbach. Die Partie wurde analysiert und ist für uns jetzt abgehakt.” Der Abwehrspieler weiß ganz genau, wie es gegen Hoffenheim wieder mit einem Punktgewinn klappen kann: “Wir müssen immer 100 Prozent geben, und wir sind hoch motiviert, vor unseren eigenen Zuschauern ein tolles Spiel abzuliefern. Die Partie ist sehr wichtig für uns, daher wollen wir auch eine sehr gute Leistung auf den Platz bringen.”

Die Frage, die sich stellt, lautet aber, ob sich die guten Vorsätze, die der FCA sicher auch in Gladbach hatte, auf den Platz bringen lassen. Schließlich ist mit Hoffenheim ein Gegner in Augsburg zu Gast, der zwei Grundvoraussetzungen erfüllt, die für einen Sieg gegen den FCA notwendig sind. Die Sinsheimer liegen in der Tabelle hinter dem FCA und sie sind bisher in der Liga das einzige Team ohne einen Sieg. In der zurück liegenden Rückrundensaison erwarb sich der FCA das Image, ein „Aufbaugegner“ für Mannschaften mit Negativserien zu sein. Sechsmal in Folge waren die Gladbacher in der aktuellen Saison ohne Punkt und ohne Sieg, dann kam der beliebte Negativserien-Killer an den Niederrhein und gab die Punkte beinahe ohne Widerstand ab.

Nicht mit dabei sein werden Tobias Werner, der wegen einer Muskelverletzung im Oberschenkel passen muss, und Caiuby, für den “ein Einsatz nach seiner Verletzung zu kurzfristig” ist, wie Weinzierl mitteilte. Bereits am folgenden Donnerstag bestreitet der FCA gegen Partizan Belgrad sein erstes Heimspiel in der Europa League. Karten für dieses Spiel sind noch in fast allen Kategorien erhältlich. Auch das Spiel gegen Hoffenheim ist noch nicht ausverkauft. Der FCA öffnet die Tageskassen am Samstag 13 Uhr.

Der FC Augsburg wird eine “Begegnungsstätte” vor dem Stadion für die Verstorbenen sowie zum Teil schwer verletzten Fans einrichten, die auf der Rückreise vom Spiel in Mönchengladbach verunglückt waren. Hinter der Nordtribüne haben Alle Fans die Möglichkeit, Blumen und Kerzen niederzulegen, um um die Opfer zu trauern und den Verletzten Kraft zuzusprechen. Der FCA bittet alle Besucher und Medienvertreter die Privatsphäre der Opfer zu achten.