DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Mittwoch, 26.02.2020 - Jahrgang 12 - www.daz-augsburg.de

Konzert: Eine Stunde für Streicher

Am morgigen Sonntag, den 29. Januar 2017 findet ab 11.00 Uhr im Goldenen Saal des Augsburger Rathauses das Sonderkonzert “Eine Stunde für Streicher” statt.

Nach „Eine Stunde Sturm und Drang“ und „Eine Stunde Mozart“ stehen im diesjährigen Konzert im Goldenen Saal die Streichinstrumente im Mittelpunkt. Während Mendelssohns frühe Sinfonia Nr. 2 noch der (Früh-)Klassik Carl Philipp Emanuel Bachs, Haydns und Mozarts verhaftet ist, zeigt die zehnte Sinfonia den 14-jährigen bereits als selbstständigen Komponisten mit einer eigenen Klangvorstellung. Die Sinfonien umrahmen zwei Kompositionen für Streichorchester und Solo-Bratsche: Schuberts „Sonate für Klavier und Arpeggione“ – eine Kreuzung aus Gitarre und Cello – sowie Hindemiths ergreifenden musikalischen Nachruf auf den verstorbenen König George V., die „Trauermusik“.

Das Programm:

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847): Sinfonia Nr. 10 h-Moll,

Paul Hindemith (1895-1963): „Trauermusik,“

Franz Schubert (1797-1828): „Arpeggione-Sonate“, bearbeitet für Viola und Streichorchester,

Felix Mendelssohn Bartholdy: Sinfonia Nr. 2 D-Dur.

Ausführende:

Artist in Residence Ruth Killius, Viola,

Augsburger Philharmoniker,

Lancelot Fuhry, Dirigent.