DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Samstag, 31.07.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Dirk Kaftan wird sich schrittweise nach Graz verabschieden

Dirk Kaftan (links), Generalmusikdirektor des Theaters Augsburg, mit Theaterintendantin Juliane Votteler und Kultureferent Peter Grab bei der gestrigen Bekanntgabe der Auflösung seines Vertrags

Dirk Kaftan wird ab 1. September 2013 Chefdirigent der Oper Graz und des Grazer Philharmonischen Orchesters. Er folgt damit Johannes Fritzsch nach, der Ende Januar aus persönlichen Gründen vorzeitig zurücktrat. Für Kaftan, der 2009 zum Generalmusikdirektor des Theaters Augsburg berufen wurde, ist dies gleichzeitig eine Rückkehr in die Landeshauptstadt der Steiermark, denn dort war er bereits von 2006 bis 2009 als 1. Kapellmeister und Stellvertreter des Chefdirigenten engagiert. Der Ruf aus Graz kam für den 41-jährigen Augsburger Generalmusikdirektor völlig überraschend und “spontan und ohne Vordirigat.

Votteler: „Ein großer Verlust“

„Die Situation ist nun nicht einfach, aber ich sehe dem neuen Wirken mit großer Freude und vielen Emotionen entgegen”, so Kaftan auf der Pressekonferenz am Freitagnachmittag. Für das Theater Augsburg und die Augsburger Philharmoniker sei es ein “großer Verlust”, so Intendantin Juliane Votteler. „Wir hätten die Arbeit mit ihm sehr gerne fortgesetzt und unsere Pläne in den kommenden Spielzeiten gemeinsam weiter verwirklicht. Ich freue mich aber für ihn und möchte ihn dazu beglückwünschen”. Seinem Karrieresprung, so hieß es auch seitens Bürgermeister Peter Grab, wolle man “keinesfalls im Wege stehen”. Seiner Arbeit als Generalmusikdirektor am Theater Augsburg wird Dirk Kaftan in der Spielzeit 2013/2014 wie geplant nachkommen und zunächst zwei Produktionen im Rahmen seines Gastspielurlaubes in Graz übernehmen.

Gab es interne Querelen?

Auch in der Spielzeit 2014/2015 wird der Kaftan dem Theater Augsburg bei der Suche nach einem Nachfolger in vollem Umfang zur Verfügung stehen. Wer dafür in Frage kommen könnte, ist derzeit völlig offen. Dass möglicherweise interne Querelen zu einer erhöhten „Wechselbereitschaft“ bei Kaftan geführt haben könnten, wollten weder Votteler noch Kaftan bestätigen.

Am Theater Augsburg dirigierte Dirk Kaftan in der vergangenen Spielzeit neben sechs Sinfoniekonzerten und zahlreichen Sonderkonzerten im Musiktheater die Opern Carmen, Alban Bergs Lulu sowie die vielbeachtete Wieder-Entdeckung von Emil Nikolaus von Rezniceks Ritter Blaubart. In der laufenden Saison, seiner vierten als Generalmusikdirektor, bringt er die Neuproduktionen von Mozarts Don Giovanni und Richard Strauss’ Elektra heraus. Außerdem leitet er die Wiederaufnahme des Ritter Blaubart.