DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Freitag, 26.11.2021 - Jahrgang 13 - www.daz-augsburg.de

Die Sammlung Neue Kunst III

Ausstellungseröffnung im H2 – Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast

Nach der monumentalen Rauminstallation „Abflug“ von Magdalena Jetelová, die die gesamte 2.000 m² große Halle des H2 zu einer einzigen Raumplastik machte, geht zum Auftakt der Saison die Ausstellungsreihe der Sammlung des H2 in die nächste Runde: „Die Sammlung Neue Kunst III“ startet am 2. Oktober 2008. Zum dritten Mal präsentiert sich der Bestand regionaler, überregionaler und internationaler Gegenwartskunst der Augsburger Kunstsammlungen in einer neuen Inszenierung.

Das H2 verfolgt dabei das Ziel, sich niemals statisch, sondern immer wieder frisch zu präsentieren. Neben den Kunstwerken des eigenen Sammlungsbestandes ist diesmal eine Leihgabe von Ruprecht Geiger dabei: „Pink contra Orange“ aus dem Jahr 2005. Geiger, Architekt und Vertreter abstrakter Kunst, konnte dieses Jahr seinen 100. Geburtstag feiern. Sein Spätwerk ist bestimmt von übergroß-monumentalen Farbfeldern voller Leuchtkraft. Neben „Pink contra Orange“ ist „Kreisform mit Leuchtfarbe“, ein 50 Jahre älteres Werk Geigers, zu sehen.

Die Schweizer Malerin und Fotografin Leta Peer zeigt Fotoarbeiten aus dem Zyklus „To Inhabit a Place“. Eine Besichtigung des damals im Umbau begriffenen Augsburger Schaezlerpalais im Jahr 2005 inspirierte sie, die leeren Säle zum Hintergrund ihrer malerischen Arbeiten zu machen. Auf drei Fotografien sind ihre Gemälde in der eigenartigen Baustellenatmosphäre mit plastikbedeckten Türen und folienverpackten Kronleuchtern zu sehen, neben einem der Gemälde im Original.

Ausgestellt sind weiter zwei Siebdrucke von Otto Piene zu Sky Art. Piene, Gründer der Künstlergruppe ZERO, erlangte Bekanntheit durch seine Lichtplastiken, u.a. durch den „Olympia-Regenbogen“ bei der Schlussfeier der Olympiade 1972 in München. In der Hallenmitte platziert, runden ein überdimensionaler schwingender Spiegel aus der vorangegangenen Rauminstallation „Abflug“ von Magdalena Jetelová und das Objekt „Leibeserziehung“ des Augsburger Künstlers Christian Hörl, ein altes Sportgerät hinter Glas, mit dem Foto eines Balletts in eine dialogische Spannung gesetzt, die Ausstellung ab. Die Ausstellung ist bis 8. März 2009 zu sehen.

Mehr: H2 im Internet