Medici
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 04.12.2018 - Jahrgang 10 - www.daz-augsburg.de

Die Rosenau lebt: FCA gewinnt gegen Würzburg

Eine gelungene Saisoneröffnung mit knapp 2000 Zuschauern feierte der FC Augsburg im altehrwürdigen Rosenaustadion. Die Freundschaftspartie zwischen dem FCA und den Würzburger Kickers endete 2:0 für den Bundesligisten. Die Tore erzielten Julian Schieber (38.). und Jonathan Schmidt (48.).

Volle Hütte in der Rosenau beim FCA-Spiel gegen Würzburg © DAZ

Die beiden FCA-Tore fielen nach ruhenden Bällen: Schieber verwandelte eine Freistoßflanke von Max mit dem Kopf und Schmidt versenkte einen Freistoß aus 19 Metern direkt und wunderschön im Kreuzeck. Spielerisch lief beim FCA nicht viel zusammen. Viel Stückwerk, wenig Struktur: So kann man die 90 Minuten vor den Augen eines glänzend aufgelegten Publikums, das jede halbwegs gelungene Aktion beklatschte, zusammenfassen. In den ersten 30 Minuten zeigten sich die Kickers nach vorne zielstrebiger und hatten auch Torchancen, die sie aber nicht verwerten konnten. Doch nach und nach bestimmte der FCA die Partie. Nach einem von Max getretenen Freistoß sprang Julian Schieber am höchsten und köpfte zur 1:0-Führung für den FCA ein (38.).

Nach Wiederanpfiff sorgten zunächst die Würzburger für Angriffszenen und scheiterten dabei an Fabian Giefer, der zusammen mit Felix Götze nicht ausgewechselt wurde – die restliche Mannschaft durfte rotieren. Die WM-Fahrer waren nicht dabei, Marco Richter, Daniel Baier, Michael Gregoritsch oder Shawn Parker wurden entweder geschont oder mussten wegen leichten Blessuren pausieren.

Einige Erkenntnisse ließen sich in der Rosenau dennoch gewinnen: Schieber wird den FCA verstärken, Supertalent Simon Asta ist sehr nah an der Bundesligatauglichkeit dran, Andre Hahn wohl eher nicht mehr, Marcel Heller ebenfalls nicht. Dagegen kann man Kevin Danso jederzeit gewinnbringend aufstellen. Jan Moravek und Raphael Framberger präsentierten sich in schlechter Form, während Gouweleeuw und Götze überzeugten. Caiuby musste auf der Tribühne zum 30. Geburtstag den Büßer geben, doch die eigentliche Überraschung war Jonathan Schmidt, der zentral hinter den Spitzen spielte und starke Szenen hatte.

Bemerkenswert waren auch die Zuschauer, die eine ausgelassene Fußballstimmung generierten und beim Saisonauftakt des FC Augsburg für eine volle Haupttribühne sorgten.

 

 

 

 



Suche in der DAZ

  

DAZ Archiv

Dezember 2018
M D M D F S S
« Nov    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
Malzeit
300 Millionen
Buergerbueros