KMA Demnächst
Maximilian I.
DAZ - Unabhängige Internetzeitung für Politik und Kultur
Dienstag, 16.07.2019 - Jahrgang 11 - www.daz-augsburg.de

Die Perspektive eines Geflüchteten – Fotoausstellung und Finissage mit Diskussion im Kulturcafé Neruda

Noch bis zum 03. September zeigt das Kulturcafé Neruda in Kooperation mit Barbara Stöcker, dem Asta Augsburg und Campus Asyl Fotographien von Abdulazez Dukhan.

Der heute 19-jährige Syrer floh vor dem Krieg in seiner Heimatstadt Homs als er 13 Jahre alt war. In einem Flüchtlingscamp in Nordgriechenland beobachtete er die Arbeit von Fotografen. Bis er im Frühjahr 2016 von einem freiwilligen Helfer eine Kamera geschenkt bekam und die einzigartige, rasante Entwicklung eines Künstlers begann. Dukhans feinfühlige Bilder halten alltägliche Szenen aus Flüchtlingslagern fest, bewusst verzichtet er im Gegensatz zur Sensationspresse auf den großen Effekt. Er selbst will das reale Leid der Menschen zeigen, doch gelingt ihm viel mehr. Seine Bilder zeigen nicht das Elend, sondern geflüchtete Menschen als das, was sie sind: Menschen.

Mittlerweile lebt Dukhan in Belgien. Da er keine Ausreiseerlaubnis besitzt, kann er die Ausstellung in Augsburg nicht selbst begleiten. Am 3. September findet die Finissage statt mit Musik von Farhad Sidiqi sowie Reden und einer Diskussionrunde zum Thema Flucht. Sprechen werden der ebenfalls aus Syrien geflüchtete Wael Ali und Neruda-Gastgeber Fikret Yakaboylu.

„Abdulazez Dukhan – Photographien“/ Ausstellung im Kulturcafé Neruda / Alte Gasse 7



300 Millionen
Buergerbueros
Stadtteilgespraeche
Filmfestkuh